Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Verkehr, Deutschland

Berlin - Der Deutsche Städtetag will die Verleiher von E-Tretrollern stärker in die Pflicht nehmen.

05.08.2019 - 06:52:06

E-Tretroller: Städtetag für Aufklärung bei E-Tretrollern. «Es gibt viele Menschen, die die Fahrzeuge gerne nutzen, aber viele betrachten sie eher als Spielzeug denn als Verkehrsmittel», sagte Hauptgeschäftsführer Helmut Dedy dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. «Wir brauchen klarere Spielregeln, die verbindlich sein müssen. Die Anbieter müssen ihre Kundschaft besser über die regelkonforme Nutzung aufklären.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Zugverkehr in Teilen Deutschlands nach Unwettern gestört. In Walldorf schlug ein Blitz in ein Stellwerk ein, wie die Deutsche Bahn mitteilte. Zwischen den Hauptbahnhöfen von Mannheim und Frankfurt sei deshalb derzeit kein Zugverkehr möglich, hieß es bei Twitter. Die Techniker seien bereits vor Ort. Auch in Teilen Hessens sei der Zugverkehr wetterbedingt gestört, sagte ein Bahn-Sprecher. Etwa auf den Strecken zwischen Darmstadt und Frankfurt sowie zwischen Hanau und Aschaffenburg gab es Oberleitungsstörungen. BERLIN - In Teilen Deutschlands ist es am Sonntagabend nach Unwettern und Gewittern zu Problemen im Bahnverkehr gekommen. (Boerse, 18.08.2019 - 19:19) weiterlesen...

Spitzen der Koalition bei Merkel zusammengekommen. Zwei Wochen vor den für CDU und SPD schwierigen Landtagswahlen in Sachsen und Brandenburg standen Außen- und Klimapolitik auf der Tagesordnung der Spitzenrunde. Unter anderem sollte es um die Lage in der Straße von Hormus gehen, um das Verhältnis zu den USA und Großbritannien. Die Runde wollte auch die anstehende Klimaschutzgesetzgebung in Deutschland beraten. BERLIN - Die Spitzen der schwarz-roten Koalition sind am Sonntag zur ersten Koalitionsrunde nach der Sommerpause zusammengekommen. (Boerse, 18.08.2019 - 17:46) weiterlesen...

Radfahrer fordern mehr Raum - Kritik an Scheuers Busspur-Plan. ADFC-Sprecherin Stephanie Krone sagte der Deutschen Presse-Agentur: "Deutschland hat ein Problem mit Radwegen. Wenn es überhaupt welche gibt, sind sie fast immer schmal, kaputt oder völlig chaotisch geführt. Das macht das Radfahren unsicher und stressig." Unterdessen kritisierte der Taxiverband Pläne für eine mögliche Freigabe von Busspuren für E-Tretroller und Fahrgemeinschaften. Taxi-Chef Michael Müller sagte, es sei "völlig unsinnig", diese Spuren für weitere Nutzer zu öffnen. BERLIN - Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club hat Verkehrsminister Andreas Scheuer zu einem Kurswechsel aufgefordert - mit bedeutend mehr Investitionen in neue Radwege. (Boerse, 18.08.2019 - 15:17) weiterlesen...

Unionsfraktionsvize für eine Lkw-Maut auf deutschen Straßen. "Ich plädiere für eine Lkw-Maut ab 3,5 Tonnen und auf allen Straßen, bei der das Handwerk weiter außen vor bleibt", sagte Jung der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" ("FAZ"/Samstag). Die zusätzlichen Bundesmittel müssten in den Schienengüterverkehr fließen. BERLIN - Unionsfraktionsvize Andreas Jung (CDU) bringt zur Verbesserung des Klimaschutzes eine Lkw-Maut ins Spiel. (Boerse, 18.08.2019 - 15:13) weiterlesen...

Autos können von Oktober an online bei den Behörden zugelassen werden. BERLIN - Autos und Motorräder können vom 1. Oktober an bei den Behörden auch direkt online angemeldet werden. "Wir wollen weg vom Papierkram und lästigen Behördengängen hin zu einer modernen, digitalen Verwaltung", sagte Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) "Focus Online". Konkret können Fahrzeughalter demnach die Erstzulassung, die uneingeschränkte Wiederzulassung, die Umschreibung von Fahrzeugen sowie Adressänderungen online erledigen. Eine entsprechende Verordnung war bereits früher auf den Weg gebracht worden. Vom 1. Oktober an sei die Zulassung über das Internet nun praktisch möglich, sagte ein Sprecher des Verkehrsministeriums dazu am Samstag. Autos können von Oktober an online bei den Behörden zugelassen werden (Boerse, 18.08.2019 - 15:11) weiterlesen...

Soldaten in Uniform können ab 1. Januar kostenlos mit der Bahn fahren. BERLIN - Soldaten in Uniform können vom 1. Januar an kostenlos die Züge der Deutschen Bahn benutzen. Das Angebot gelte für private und dienstliche Fahrten im Fern- und Regionalverkehr, hieß es am Samstag in einer gemeinsamen Mitteilung nach Gesprächen der Deutschen Bahn mit dem Verteidigungsministerium, dem Verkehrsministerium und der CSU im Bundestag. Aktive Angehörige der Bundeswehr sollen ihre Fahrten künftig über ein eigenes Buchungsportal wählen und mit einer digitalen Berechtigung ein Ticket für die zweite Klasse lösen können. Die Bahn erhält dafür einen Pauschalbetrag. Soldaten in Uniform können ab 1. Januar kostenlos mit der Bahn fahren (Boerse, 18.08.2019 - 15:07) weiterlesen...