Verkehr, Bahn

Berlin - Der designierte Bahnchef Richard Lutz steht heute zur Wahl im Aufsichtsrat des Bundeskonzerns.

22.03.2017 - 03:56:06

Aufsichtsrat entscheidet über neue Bahn-Spitze. Verkehrsminister Alexander Dobrindt hatte den 52-Jährigen als Nachfolger von Rüdiger Grube vorgeschlagen, der im Januar zurückgetreten war. Außerdem sollen zwei neue Vorstandsressorts besetzt werden, wie Dobrindt ankündigte - eines für Digitales und Technik sowie eines für den gesamten Schienengüterverkehr und die Logistiksparte Schenker. Lutz ist seit 2010 Finanzchef der Bahn. Grube war im Streit um seine Vertragsverlängerung überraschend zurückgetreten.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Jahresziel hinterher - Bahn im Mai wieder unpünktlicher. Nur 75,8 Prozent der Fernzüge erreichten ihr Ziel pünktlich - das heißt nach Bahn-Definition weniger als sechs Minuten nach der Fahrplanzeit. Berlin - Fahrgäste in ICE und Intercitys der Deutschen Bahn brauchten im Mai wieder mehr Geduld. (Wirtschaft, 18.06.2018 - 12:45) weiterlesen...

Schülerinnen geben gefundenen Rucksack mit 2400 Euro ab. Die ehrlichen Finderinnen aus Potsdam waren mit ihrer Klasse unterwegs und informierten ihre Lehrerin, wie die Bundespolizei mitteilte. Der rechtmäßige Besitzer kann sich den Rucksack samt Bargeld bei der Bundespolizei abholen. Er hat dann allerdings auch eine Anzeige wegen Drogenbesitzes im Gepäck: Denn neben dem Geld fanden die Polizisten auch eine Dose mit geringen Mengen Marihuana im Rucksack. Magdeburg - Zwei Schülerinnen haben in der Nähe des Magdeburger Hauptbahnhofes einen Rucksack mit mehr als 2400 Euro entdeckt. (Politik, 17.06.2018 - 13:52) weiterlesen...

Französische Bahngewerkschaft will weiter streiken. «Wir werden im Juli weitermachen», sagte der Generalsekretär der Gewerkschaft CGT Cheminots, Laurent Brun, dem Sender Franceinfo. Die regelmäßigen Streiks waren bislang nur bis Ende Juni angesetzt. Die Reform galt als Kraftprobe für Präsident Emmanuel Macron. Die Regierung will damit die hoch verschuldete SNCF sanieren. Der Personenverkehr auf der Schiene wird zudem, wie auf EU-Ebene vereinbart, schrittweise für den Wettbewerb geöffnet. Paris - Trotz der Verabschiedung der umstrittenen Bahnreform in Frankreich will eine wichtige Gewerkschaft die Eisenbahner-Streiks verlängern. (Politik, 15.06.2018 - 14:02) weiterlesen...

Unter vier Stunden Fahrtzeit - Berlin-München: DB verdoppelt Fahrgastzahl durch neu Strecke. Nach einem halben Jahr gibt es nun eine erste Bilanz. Zehn Milliarden Euro hat es gekostet, die Reisezeit zwischen beiden Städten auf vier Stunden zu verkürzen. (Wirtschaft, 15.06.2018 - 08:28) weiterlesen...

Unter vier Stunden Fahrtzeit - Neue Bahnstrecke verdoppelt Fahrgastzahl auf Berlin-München. Nach einem halben Jahr gibt es nun eine erste Bilanz. Zehn Milliarden Euro hat es gekostet, die Reisezeit zwischen beiden Städten auf vier Stunden zu verkürzen. (Wirtschaft, 15.06.2018 - 07:15) weiterlesen...

Neue Züge - Bahn-Aufsichtsrat berät über Flotte und Verspätungen. Das Ziel hat die Bundesregierung vorgegeben. Der Konzern bestellt schon mal neue Züge. Mehr Fahrgäste bei der Bahn, viel mehr Fahrgäste. (Wirtschaft, 13.06.2018 - 15:20) weiterlesen...