Parteien, CDU

Berlin - Der Chef der CSU-Bundestagsabgeordneten, Alexander Dobrindt, hat der Schwesterpartei CDU vorgeworfen, ihre konservative Wurzel vernachlässigt zu haben.

15.04.2018 - 04:44:05

Dobrindt: CDU hat Konservatives vernachlässigt. «Auch die CDU weiß, dass die Unionsparteien auf drei Säulen ruhen: der christlich-sozialen, der liberalen und der konservativen. Allerdings hat die konservative Wurzel in der Vergangenheit nicht gleichberechtigt neben den beiden anderen gestanden», sagte Dobrindt der «Welt am Sonntag». Das müsse man wieder ändern. Kritiker halten CDU-Chefin Angela Merkel vor, die CDU immer stärker in die politische Mitte geführt zu haben.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Brinkhaus gegen Kauder - Fraktionswahl als Stimmungstest für Merkel. Jetzt könnte es für Merkel auch in der eigenen Bundestagsfraktion ungemütlich werden. Ihr Vertrauter Kauder wird offen herausgefordert. Die Streitereien in der Koalition haben Zweifel an der Führungsstärke der Kanzlerin geweckt. (Politik, 25.09.2018 - 06:46) weiterlesen...

Fraktionswahl als Stimmungstest für Merkel. Die Abstimmung der Bundestagsabgeordneten von CDU und CSU ist ab 15.00 Uhr angesetzt. Ein Erfolg seines Herausforderers und Stellvertreters Ralph Brinkhaus wäre zwar eine Überraschung - erfahrene Unionsabgeordnete trauen dem Westfalen aber ein Ergebnis von um die 30 Prozent zu. Nach zwei dramatischen Regierungskrisen innerhalb weniger Monate gilt die Wahl auch als Stimmungstest für den Rückhalt von Kanzlerin und CDU-Chefin Angela Merkel in der Regierungsfraktion. Berlin - Erstmals seit 13 Jahren muss Unionsfraktionschef Volker Kauder sein Amt in einer Kampfkandidatur verteidigen. (Politik, 25.09.2018 - 04:52) weiterlesen...

Merkel räumt Fehler im Fall Maaßen ein. Sie habe sich bei der ursprünglich geplanten Beförderung Maaßens zum Staatssekretär «zu sehr mit der Funktionalität und den Abläufen im Bundesinnenministerium beschäftigt, aber zu wenig an das gedacht, was die Menschen zu Recht bewegt», sagte Merkel in Berlin. Die Ablösung Maaßens wegen umstrittener Aussagen an der Spitze des Geheimdienstes und seine zugleich geplante Beförderung hatte für Empörung gesorgt. Berlin - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat ungewöhnlich offen Fehler im koalitionsinternen Streit um Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen eingeräumt und sich bei den Bürgern entschuldigt. (Politik, 24.09.2018 - 18:12) weiterlesen...

Analyse - Merkels Entschuldigung und die Suche nach dem Reset-Knopf. Sie habe im Maaßen-Streit zu wenig bedacht, was die Menschen denken. Es ist fast eine Sensation: Die Kanzlerin entschuldigt sich. (Politik, 24.09.2018 - 17:12) weiterlesen...

Kramp-Karrenbauer: Regierung braucht anderen Arbeitsmodus. Die CDU-Mitglieder «erwarten auch, dass jetzt ein anderer Arbeitsmodus gefunden wird», verlangte Kramp-Karrenbauer nach einer Sitzung des CDU-Präsidiums in Berlin. Das beinhalte einen anderen Umgang mit den Themen und miteinander. Kanzlerin Angela Merkel hatte zuvor eingeräumt, sie habe bei der nun korrigierten Entscheidung, Maaßen zu befördern, zu wenig an das gedacht, was die Menschen bewege. Berlin - CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer hat die Regierung nach der wochenlangen Krise um die Zukunft von Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen zur besseren Zusammenarbeit aufgerufen. (Politik, 24.09.2018 - 14:44) weiterlesen...

Unterlegener OB-Kandidat wirft CDU in Meißen Tabubruch vor Der Bürgerrechtler Frank Richter hat die CDU nach seiner knappen Niederlage bei der Oberbürgermeisterwahl in Meißen scharf kritisiert und ihr einen "Tabubruch" vorgeworfen. (Politik, 24.09.2018 - 14:26) weiterlesen...