Telekommunikation, Deutschland

Berlin - Der Bund will Netzbetreiber bei Lizenzen für das ultraschnelle Mobilfunk-Internet 5G stärker in die Pflicht nehmen als bisher geplant.

06.11.2018 - 20:10:06

Mobilfunkstandard 5G: Bund will Auflagen verschärfen. Nicht nur an Bundesstraßen, sondern auch an Landstraßen sollen die Betreiber künftig das schnelle Internet ermöglichen. Das erklärte Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur, nachdem er sich am Vorabend mit dem Chef der Bundesnetzagentur, Jochen Homann, getroffen hatte. Nicht nur die Metropolen sollten von der Digitalisierung profitieren, sondern gerade auch die ländlichen Regionen, sagte Scheuer.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Regionen abgehängt - Altmaier warnt vor digitaler Spaltung in Deutschland Berlin - Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hat vor einer digitalen Spaltung in Deutschland gewarnt. (Wissenschaft, 16.01.2019 - 13:28) weiterlesen...

Samsung tritt Login-Allianz Verimi bei. Der Elektronik-Riese wird Gesellschafter bei der Plattform, wie Verimi am Mittwoch mitteilte. Über konkrete Anwendungen bei Samsung wurden zunächst keine Angaben gemacht. BERLIN - Die deutsche Login-Allianz Verimi hat Samsung als prominentes neues Mitglied gewonnen. (Boerse, 16.01.2019 - 08:07) weiterlesen...

Langjähriger Streit - Qualcomm verliert Mannheimer Patent-Prozess gegen Apple. Das Landgericht Mannheim entschied, dass iPhones ein Qualcomm-Patent zu Schaltkreis-Technik nicht verletzen und wies die Klage ab. Mannheim - Der Chipkonzern Qualcomm muss in seinem Patentstreit mit Apple einen Rückschlag in Deutschland einstecken. (Wissenschaft, 15.01.2019 - 16:14) weiterlesen...

Bauern dringen auf schnelles Internet 'an jedem Milchtank'. "Wir brauchen 5G an jedem Milchtank", sagte Bauernpräsident Joachim Rukwied der Deutschen Presse-Agentur mit Blick auf den künftigen Mobilfunkstandard. "Dadurch können wir noch nachhaltiger auf dem Feld wirtschaften, präziser Düngemittel und Pflanzenschutzmittel ausbringen." Auch in Ställen sei mehr Tierwohl möglich, wenn Herden elektronisch gemanagt werden und man Informationen zum Befinden einzelner Kühe bekomme. BERLIN - Der Bauernverband dringt auf einen flächendeckenden Ausbau des schnellen Internets bis in die Dörfer. (Wirtschaft, 13.01.2019 - 14:42) weiterlesen...

Barley will vor telefonisch untergeschobenen Verträgen schützen. Man wolle Verbraucherinnen und Verbraucher besser vor untergeschobenen Verträgen und Kostenfallen schützen, sagte sie der «Welt am Sonntag». Am Telefon abgeschlossene Strom- und Gasverträge sollten erst dann wirksam werden, wenn sie noch einmal schriftlich bestätigt würden. Das könne auch einfach per Mail erfolgen, sagte Barley. Die Bundesnetzagentur verzeichnete dem Bericht zufolge für 2018 alleine bis Ende November 58 000 Beschwerden wegen unerlaubter Telefonwerbung - ein neuer Höchststand. Berlin - Verbraucherministerin Katarina Barley will wirksamer gegen Abzocke am Telefon vorgehen. (Politik, 13.01.2019 - 00:50) weiterlesen...