BERLINER MORGENPOST

Berlin - Der Berliner Fahrgastverband Igeb hat die Lizenz zum Meckern.

13.03.2018 - 21:56:38

BERLINER MORGENPOST: Erste Schritte sind gemacht / Kommentar von Lorenz Vossen. Nicht umsonst, schließlich weiß der Verein dank der zahlreichen Beschwerden, die ihn Tag für Tag erreichen, um Wohl und Weh der Pendler in der Region.

Berlin - Der Berliner Fahrgastverband Igeb hat die Lizenz zum Meckern. Nicht umsonst, schließlich weiß der Verein dank der zahlreichen Beschwerden, die ihn Tag für Tag erreichen, um Wohl und Weh der Pendler in der Region. Doch jetzt kommen auf einmal andere Töne vom Fahrgastverband. Die Zusammenarbeit beider Länder, die sich beim Thema Ausbau des Schienenverkehrs über Jahre aus dem Weg gegangen waren, sei inzwischen auf einem erfreulichen Niveau. Das sei früher noch ganz anders gewesen. Berlin und Brandenburg haben erkannt, dass sie zusammengewachsen und voneinander abhängig sind. Jetzt gilt es, den Worten Taten folgen zu lassen, bei Bund und Bahn wegen Finanzierung und Umsetzung nicht lockerzulassen. Aber der erste Schritt ist immerhin schon gemacht.

Der ganze Kommentar unter www.morgenpost.de/213712513

OTS: BERLINER MORGENPOST newsroom: http://www.presseportal.de/nr/53614 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_53614.rss2

Pressekontakt: BERLINER MORGENPOST Telefon: 030/887277 - 878 bmcvd@morgenpost.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!