Bundestag, Deutschland

Berlin - Der AfD-Politiker Albrecht Glaser ist auch im zweiten Wahlgang für das Amt eines Bundestags-Vizepräsidenten durchgefallen.

24.10.2017 - 16:56:06

AfD-Kandidat Glaser auch im zweiten Wahlgang durchgefallen. Der 75-Jährige erhielt 123 von 696 abgegebenen gültigen Stimmen. Die AfD beantragte einen dritten Wahlgang. Dabei reicht es, wenn Glaser mehr Ja- als Nein-Stimmen bekommt. Wenn der Kandidat auch dann noch durchfällt, muss der Ältestenrat entscheiden, wie es weitergeht. Die Vizepräsidenten-Kandidaten von SPD, CSU, FDP, Linker und Grünen bekamen bereits im ersten Wahlgang die notwendigen Stimmen.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Bundestag berät über Familiennachzug. Berlin - Die Union bringt heute im Bundestag einen Gesetzentwurf zum Familiennachzug für Flüchtlinge ein. CDU und CSU wollen erreichen, dass die Familienzusammenführung für subsidiär Schutzberechtigte mindestens so lange ausgesetzt bleibt, bis die nächste Regierung dafür neue Regeln aufgestellt hat. Die im Asylpaket II beschlossene Aussetzung würde, wenn es keine Verlängerung gibt, am 17. März enden. AfD, Grüne, FDP und Linke haben zu dem Thema alle eigene Vorschläge erarbeitet. Bundestag berät über Familiennachzug (Politik, 19.01.2018 - 04:52) weiterlesen...

Alle Bundestagsfraktionen für Amri-Untersuchungsausschuss. Berlin - 13 Monate nach dem Terroranschlag auf einen Berliner Weihnachtsmarkt steht der Bundestag vor der Einsetzung eines Untersuchungsausschusses. Abgeordnete aller sechs Fraktionen sprachen sich für die Einrichtung eines solchen Gremiums aus, um Versäumnisse der Behörden aufzudecken und daraus Konsequenzen für deren Arbeit zu ziehen. Der tunesische Attentäter Anis Amri war am Abend des 19. Dezember 2016 mit einem gekaperten Lkw in den Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche gerast. Bei dem Anschlag starben zwölf Menschen. Alle Bundestagsfraktionen für Amri-Untersuchungsausschuss (Politik, 18.01.2018 - 22:44) weiterlesen...

Parlament: Schlagabtausch um Zuwanderung und Frauenrechte. Durch die fortschreitende Islamisierung Europas würden Frauen seit Jahrzehnten schleichend ihrer Grundrechte beraubt, sagte die AfD-Abgeordnete Nicole Höchst bei einer Aktuellen Stunde im Bundestag. Die anderen Fraktionen warfen der Partei aber vor, selber für ein überholtes Frauenbild zu stehen und Gewalttaten gegen Frauen für rassistische Hetze zu instrumentalisieren. Berlin - Durch die Zuwanderung aus islamischen Ländern sieht die AfD die Frauenrechte in Deutschland in Gefahr. (Politik, 18.01.2018 - 21:48) weiterlesen...

AfD-Kandidat Glaser als Bundestagsvize endgültig gescheitert. Der Ältestenrat des Parlaments hat vereinbart, keinen weiteren Wahlgang mit diesem Kandidaten durchzuführen. Bis auf AfD und Linke waren sich darüber die anderen Fraktionen einig. Glaser hatte im Plenum bei drei Wahlgängen nicht die erforderliche Mehrheit der Stimmen erhalten. Die «Mitteldeutsche Zeitung» berichtet, die Bedenken richteten sich nicht gegen die AfD als solche, sondern Glaser persönlich. Berlin - Der AfD-Kandidat für das Amt des Bundestagsvizepräsidenten, Albrecht Glaser, wird keine weitere Gelegenheit bekommen, sich zur Wahl zu stellen. (Politik, 18.01.2018 - 20:54) weiterlesen...

AfD-Kandidat verpasst Wahl ins Geheimdienst-Kontrollgremium. Der brandenburgische Abgeordnete Roman Reusch verfehlte im Parlament die erforderliche Mehrheit deutlich. Das neunköpfige Parlamentsgremium ist für die Kontrolle der Geheimdienste verantwortlich. Die Runde tagt regelmäßig unter strenger Geheimhaltung in einem abhörsicheren Raum. Reusch war zuletzt Leitender Oberstaatsanwalt. Berlin - Der Bundestag hat den AfD-Kandidaten für das Parlamentarische Kontrollgremium durchfallen lassen. (Politik, 18.01.2018 - 16:12) weiterlesen...

Bundestag verabschiedet Resolution gegen Antisemitismus. Deutschland trage vor dem Hintergrund der Ermordung von sechs Millionen europäischer Juden eine besondere Verantwortung, heißt es in dem Antrag, der von Union, SPD, FDP und Grünen gemeinsam eingebracht worden war. Auch die AfD stimmte für die Resolution, die Linke enthielt sich und sprach sich für weitere Beratungen im zuständigen Ausschuss aus. Berlin - Mit großer Mehrheit hat der Bundestag einen entschlossenen Kampf gegen jede Form des Antisemitismus in Deutschland gefordert. (Politik, 18.01.2018 - 15:56) weiterlesen...