Steuern, Haushalt

Berlin - Das Wirtschaftswachstum in Deutschland liegt nach den Worten des geschäftsführenden Bundesfinanzministers Peter Altmaier in diesem Jahr voraussichtlich bei 2,0 Prozent.

09.11.2017 - 15:46:07

Wirtschaftswachstum 2017 voraussichtlich bei 2,0 Prozent. Im kommenden Jahr belaufe es sich dann auf 1,9 Prozent. Dies gab Altmaier in Berlin nach der dreitägigen Steuerschätzung bekannt. Bund, Länder und Kommunen können demnach im laufenden Jahr mit 734,2 Milliarden Euro an Steuereinnahmen rechnen. Das sind 1,8 Milliarden mehr als noch im Mai angenommen, wie der Arbeitskreis Steuerschätzung bekanntgab.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

CSU warnt Merkel: Europäische Lösung im Asylstreit nicht erkaufen. "Wir können jetzt nicht zusätzliche Schattenhaushalte auf den Weg bringen oder versuchen, die Stabilität der Währung aufzuweichen. Oder gar am Ende mit deutschen Zahlungen versuchen, irgendwelche Lösungen zu erreichen", sagte der CSU-Politiker am Mittwoch kurz vor einem Treffen mit dem österreichischen Kanzler Sebastian Kurz in Linz. LINZ/BERLIN - Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat Kanzlerin Angela Merkel (CDU) davor gewarnt, andere europäische Länder mit finanziellen Zusagen zu einer Zusammenarbeit in Asylfragen zu bewegen. (Wirtschaft, 20.06.2018 - 09:35) weiterlesen...

Söder will Merkel wegen Eurozonen-Budget zur Rede stellen. "Wir können jetzt nicht zusätzliche Schattenhaushalte auf den Weg bringen oder versuchen, die Stabilität der Währung aufzuweichen", sagte der CSU-Politiker am Mittwoch kurz vor einem Treffen mit dem österreichischen Kanzler Sebastian Kurz in Linz. LINZ/MÜNCHEN - Bayerns Ministerpräsident Markus Söder ist gegen die Schaffung eines gemeinsamen Finanzbudgets für die Eurozone und will Kanzlerin Angela Merkel (CDU) deswegen zur Rede stellen. (Wirtschaft, 20.06.2018 - 09:05) weiterlesen...

'Bild': CSU sauer über Merkel-Zusagen an Macron. Die CSU-Spitze sei verärgert über die Ergebnisse des Treffens von Merkel mit Präsident Emmanuel Macron am Dienstag in Meseberg bei Berlin, berichtet die "Bild"-Zeitung (Mittwoch). Die Christsozialen verlangten die Einberufung des Koalitionsausschusses. BERLIN - Parallel zum Asylstreit bahnt sich zwischen der CSU und Kanzlerin Angela Merkel (CDU) laut einem Medienbericht auch Ärger wegen der europapolitischen Reformvereinbarungen mit Frankreich an. (Wirtschaft, 19.06.2018 - 22:14) weiterlesen...

Russland verhängt im Handelsstreit Zölle auf US-Importe. Das kündigte Wirtschaftsminister Maxim Oreschkin am Dienstag in Moskau an. Er berief sich dabei auf Russlands Rechte als Mitglied der Welthandelsorganisation (WTO). MOSKAU - Russland reagiert auf US-Zölle auf Stahl und Aluminium mit eigenen zusätzlichen Zöllen auf ausgewählte Importe aus den Vereinigten Staaten. (Wirtschaft, 19.06.2018 - 20:53) weiterlesen...

Spaniens König will mit Trump Zollpolitik besprechen. ist am Dienstag zu einem Besuch im Weißen Haus in Washington eingetroffen. Der Monarch, der an der Seite von Königin Letizia von Präsident Donald Trump und First Lady Melania begrüßt wurde, will nach Informationen aus spanischen Diplomatenkreisen die Zollpolitik Trumps ansprechen. WASHINGTON - Spaniens König und Staatsoberhaupt Felipe VI. (Wirtschaft, 19.06.2018 - 20:52) weiterlesen...

Merkel und Macron wollen bis Ende 2018 EU-Einigung auf Digitalsteuer. Das geht aus der "Meseberger Erklärung" hervor, die am Dienstag nach einem Treffen von Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Präsident Emmanuel Macron vorgelegt wurde. Wörtlich ist von einer "fairen Digital-Besteuerung" die Rede. BERLIN - Deutschland und Frankreich wollen sich dafür einsetzen, dass sich die EU bis Ende dieses Jahres auf eine Digitalsteuer einigt. (Boerse, 19.06.2018 - 18:16) weiterlesen...