Wohnen, Bundesregierung

Berlin - Das von der großen Koalition geplante Baukindergeld zur Unterstützung von Familien beim Erwerb von Wohneigentum wird nach Einschätzung des Bundes der Steuerzahler ein ineffizientes Wohlfühlprogramm.

02.04.2018 - 08:20:06

Steuerzahler-Bund: Baukindergeld bringt kaum etwas. Beim Baukindergeld hätte man den Familien viel mehr helfen können, wenn die Grunderwerbssteuer gesenkt würde, sagte Präsident Reiner Holznagel der Deutschen Presse-Agentur. Dies könne je nach Kaufpreis mit mehreren zehntausend Euro Einsparung zu Buche schlagen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Städte warnen: Wohnungsnot wird zum sozialen Sprengstoff. «Die Frage wird zum sozialen Sprengstoff, und die Politik muss handeln», sagte Hauptgeschäftsführer Gerd Landsberg der «Passauer Neuen Presse» mit Blick auf das Spitzentreffen zu Wohnungsnot an diesem Freitag in Berlin. Die Devise müsse lauten: Bezahlbare Wohnungen schaffen, den Bestand aktivieren und die entlegeneren Räume einbinden», In der Bundesregierung gibt es unterschiedliche Auffassungen über die richtige Strategie. Berlin - Zur Linderung der Wohnungsnot fordert der Deutsche Städte- und Gemeindebund eine Kraftanstrengung von Bund und Ländern. (Politik, 17.09.2018 - 14:02) weiterlesen...

Städte warnen - Wohnungsnot wird zum sozialen Sprengstoff. Doch das wird auch in diesem Jahr nicht geschafft. Rund 350.000 bis 400.000 neue Wohnungen müssten pro Jahr neu entstehen, um den großen Bedarf hierzulande zu decken. (Politik, 17.09.2018 - 12:30) weiterlesen...

Bundesgeld für Wohnungsbau soll zweckgebunden werden. Das gehe aus dem Beschlussentwurf für das Spitzengespräch zum Wohnungsbau am kommenden Freitag bei Bundeskanzlerin Angela Merkel hervor, berichtet das Redaktionsnetzwerk Deutschland. Die Länder bekommen zwar Milliarden vom Bund für Sozialwohnungen, die Mittel sind bisher aber nicht zweckgebunden. Kanzlerin Angela Merkel bekräftigte das Ziel der Bundesregierung, in den nächsten drei Jahren für den Bau von 1,5 Millionen neuen Wohnungen zu sorgen. Berlin - Die Bundesregierung will die Länder verpflichten, Bundesgelder für den sozialen Wohnungsbau auch nur noch dafür auszugeben. (Politik, 15.09.2018 - 13:56) weiterlesen...

Merkel: Wir brauchen dringend mehr Wohnungen. «Wir brauchen in Deutschland dringend mehr Wohnungen», sagte Merkel in ihrer neuen Videobotschaft. Der Bund werde bis 2021 fünf Milliarden Euro in den sozialen Wohnungsbau investieren und «damit einen wesentlichen Beitrag dazu leisten, dass bezahlbarer Wohnraum für untere Einkommen zur Verfügung gestellt wird». Berlin - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat das Ziel der Bundesregierung bekräftigt, in den nächsten drei Jahren für den Bau von 1,5 Millionen neuen Wohnungen zu sorgen. (Politik, 15.09.2018 - 11:44) weiterlesen...