Parteien, SPD

Berlin - CSU-Chef Horst Seehofer schließt eine Koalition der Union mit der AfD kategorisch aus.

07.10.2018 - 01:04:06

Seehofer erteilt Bündnis von CDU/CSU mit AfD klare Absage. Da könne Herr Gauland sagen, was er wolle, sagte der Bundesinnenminister der «Welt am Sonntag». Seehofer bekräftigte zugleich seine Unterstützung für eine erneute Kandidatur von Kanzlerin Angela Merkel für den CDU-Vorsitz. Das finde er richtig. Er habe die Kanzlerin erst vor kurzem wieder in einem schwierigen Koalitionsausschuss in Topform erlebt. Sie mache mit voller Energie ihre Arbeit und lasse keinen Zweifel aufkommen, dass sie noch viel vorhat.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Frauen - Koalition ringt um Kompromiss bei Werbeverbot für Abtreibung Was ist sachliche Information? Was ist unzulässige Werbung? Bei Schwangerschaftsabbrüchen sind das heikle Fragen - die seit Monaten die Koalition belasten. (Politik, 10.12.2018 - 11:22) weiterlesen...

Koalition ringt um Kompromiss bei Werbeverbot um Abtreibung. Die neue CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer und SPD-Chefin Andrea Nahles führten am Abend ihr erstes längeres Gespräch nach dem Wechsel an der CDU-Spitze, eine Einigung in dieser Frage ist aber noch nicht in Sicht. «Wir sind da in gutem Austausch, aber wir sind auch noch nicht am Ende unserer Diskussion», sagte Kramp-Karrenbauer nach dem Telefonat in der ARD-Sendung «Anne Will». Berlin - Die große Koalition ringt weiter um eine Lösung im Streit über das Werbeverbot für Schwangerschaftsabbrüche. (Politik, 10.12.2018 - 01:48) weiterlesen...

SPD wählt Barley zur Europawahl-Spitzenkandidatin Bei der SPD-Europadelegiertenkonferenz in Berlin ist Bundesjustizministerin Katarina Barley am Sonntag zur Spitzenkandidatin ihrer Partei für die Europawahl im Mai 2019 gewählt worden. (Politik, 09.12.2018 - 13:19) weiterlesen...

SPD wählt Barley zur Europawahl-Spitzenkandidatin. Berlin - Die SPD hat Justizministerin Katarina Barley mit einer Zustimmung von 99 Prozent zu nationalen Spitzenkandidatin für die Europawahl am 26. Mai bestimmt. Von 194 gültigen Stimmen votierten 192 Mitglieder bei einer Delegiertenkonferenz in Berlin für Barley. Sie will nach der Europawahl nach Brüssel wechseln. Barley hat ihre Partei angesichts des Erstarkens nationalistischer Bewegungen in Europa zu einem energischen Wahlkampf aufgerufen, das europäische Einigungsprojekt stehe am Scheideweg. SPD wählt Barley zur Europawahl-Spitzenkandidatin (Politik, 09.12.2018 - 13:18) weiterlesen...

Zustimmung von 99 Prozent - SPD wählt Katarina Barley zur Europawahl-Spitzenkandidatin. Berlin - Die SPD hat Justizministerin Katarina Barley mit einer Zustimmung von 99 Prozent zu nationalen Spitzenkandidatin für die Europawahl am 26. Mai bestimmt. Zustimmung von 99 Prozent - SPD wählt Katarina Barley zur Europawahl-Spitzenkandidatin (Politik, 09.12.2018 - 13:18) weiterlesen...

SPD wählt Europawahlkandidaten. Berlin - Einen Tag nach Ende des CDU-Parteitags beansprucht heute die SPD die politische Aufmerksamkeit für sich: In Berlin will sie bei einer Europadelegiertenkonferenz Justizministerin Katarina Barley zur Spitzenkandidatin für die Europawahl wählen. Auf Platz 2 soll der Europabeauftragte und Vorsitzende der sozialdemokratischen Fraktion im Europaparlament, Udo Bullmann, gesetzt werden. Die Partei sieht die Wahl am 26. Mai 2019 wegen des Erstarkens rechter und populistischer Bewegungen als eine der wichtigsten Europawahlen überhaupt an. SPD wählt Europawahlkandidaten (Politik, 09.12.2018 - 06:52) weiterlesen...