Parteien, CDU

Berlin - CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer will bei einem Sieg im Kampf um den Parteivorsitz weiterhin mit ihren beiden Konkurrenten Jens Spahn und Friedrich Merz zusammenarbeiten.

07.11.2018 - 12:24:05

Kramp-Karrenbauer will mit Mitbewerbern zusammenarbeiten. Beide sollten ihre Sichtweise und ihre Expertise auch künftig einbringen, sagte Kramp-Karrenbauer in Berlin. Sie selbst will bei einer Niederlage auf jeden Fall den Posten der Generalsekretärin aufgeben. Der frühere Unionsfraktionschef Merz sei etwa besonders dann gefragt, wenn es um ein neues Steuersystem im Zeitalter der Digitalisierung gehe.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

CDU-Regionalkonferenz - Kandidaten für Merkel-Nachfolge beschwören Aufbruchstimmung. Den längsten Applaus bekommt Kramp-Karrenbauer. Lebhafter Auftakt des Dreikampfes um die CDU-Spitze: Bei der ersten Regionalkonferenz versuchen Kramp-Karrenbauer, Merz und Spahn vor der Parteibasis zu punkten - mit unterschiedlichem Stil, aber inhaltlich ähnlichen Positionen. (Politik, 15.11.2018 - 20:24) weiterlesen...

CDU-Regionalkonferenz: Kandidaten beschwören Aufbruchstimmung. Lübeck - Im Rennen um die Nachfolge von Kanzlerin Angela Merkel an der CDU-Spitze haben die drei Kandidaten auf der ersten Regionalkonferenz eine Erneuerung der Partei versprochen und dabei programmatisch viele Gemeinsamkeiten gezeigt. Es herrsche Aufbruchstimmung in der CDU, betonten Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer, Ex-Unionsfraktionschef Friedrich Merz und Gesundheitsminister Jens Spahn in Lübeck. Bis Ende November sind noch sieben weitere Regionalkonferenzen bundesweit geplant. Über den CDU-Vorsitz entscheidet ein Parteitag am 7. Dezember in Hamburg. CDU-Regionalkonferenz: Kandidaten beschwören Aufbruchstimmung (Politik, 15.11.2018 - 20:14) weiterlesen...

Merz erwartet faires Rennen - Erste CDU-Regionalkonferenz zur Merkel-Nachfolge Lübeck - Die erste von bundesweit acht CDU-Regionalkonferenzen, auf denen sich Bewerber für den Parteivorsitz präsentieren, hat am Donnerstagabend in Lübeck begonnen. (Politik, 15.11.2018 - 18:50) weiterlesen...

Günther: CDU muss Kurs der Mitte fortsetzen Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) hat sich bereits festgelegt, wen er als nächsten CDU-Bundesvorsitzenden wählen wird. (Politik, 15.11.2018 - 11:34) weiterlesen...

Merz erwartet faires Rennen - Auftakt für Kandidaten-Schau der CDU. Den ersten Eindruck können sich die Mitglieder im Norden machen. Kramp-Karrenbauer, Merz oder doch Spahn? Die CDU steuert mit ganz unterschiedlichen Bewerbern die Nach-Merkel-Zeit an der Parteispitze an. (Politik, 15.11.2018 - 07:12) weiterlesen...

Erste CDU-Regionalkonferenz zum Parteivorsitz startet. Dazu erwartet die CDU rund 900 Teilnehmer aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern. Als aussichtsreichste Kandidaten im Rennen um die Nachfolge von Kanzlerin Angela Merkel an der Parteispitze gelten Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer, Ex-Unionsfraktionschef Friedrich Merz und Bundesgesundheitsminister Jens Spahn. Lübeck - Die Kandidaten für den Vorsitz der Bundes-CDU stellen sich heute in Lübeck auf der ersten Regionalkonferenz der Partei den Mitgliedern vor. (Politik, 15.11.2018 - 04:44) weiterlesen...