Verteidigung, Konflikte

Berlin - CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer hält eine Beteiligung der Bundeswehr an einem Militärschlag gegen Syriens Regierung im Fall eines neuen Giftgaseinsatzes für möglich.

10.09.2018 - 15:46:05

Keine Vorentscheidung für Syrien-Militäreinsatz. Zwar sei in den Spitzengremien der Partei nicht über das Thema gesprochen worden, sagte sie. Die CDU blicke aber mit Sorge auf die Situation in Syrien und besonders in Idlib. Niemand könne nach den Erfahrungen der Vergangenheit ausschließen, dass es nochmals zu Giftgasangriffen kommen könnte. Klar sei auch, dass man sich bei allen Optionen auf dem Boden des Grundgesetzes bewegen werde.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Von der Leyen: Hilfe für Peschmerga soll fokussiert werden. Allerdings werde die Unterstützung verkleinert und fokussiert auf Aufgaben wie Logistik, Minenabwehr und den Sanitätsdienst, sagte von der Leyen bei ihrem Besuch im Irak. Sie besuchte dort das Logistikzentrum der Peschmerga. Deutschland hatte den Kurden Waffen geliefert und Kämpfer ausgebildet. Erbil - Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat den Kurden im Nordirak weitere Hilfe für die im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat eingesetzten Peschmerga-Kämpfer zugesichert. (Politik, 17.09.2018 - 12:44) weiterlesen...

Besuch im Irak und Jordanien - Von der Leyen für Fortsetzung des Einsatzes gegen den IS. Nach der militärischen Niederlage der Terrormiliz IS sei für einen Erfolg ein langer Atem nötig, sagt sie. Ende Oktober läuft das Mandat aus. Die Verteidigungsministerin besucht deutsche Soldaten des Einsatzkontingents im Irak und in Jordanien. (Politik, 16.09.2018 - 15:34) weiterlesen...

Besuch in Jordanien und Irak - Von der Leyen für Fortsetzung des Einsatzes gegen den IS. Militärisch ist die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) praktisch besiegt, auch mit Beteiligung von in Jordanien stationierten deutschen Soldaten. Soll der Einsatz nach dem 31. Oktober verlängert werden? Besuch in Jordanien und Irak - Von der Leyen für Fortsetzung des Einsatzes gegen den IS (Politik, 16.09.2018 - 10:04) weiterlesen...

Von der Leyen in Jordanien: Kampf gegen IS weiter nötig. Nachdem die Extremisten militärisch geschlagen seien, müsse verhindert werden, dass sie Rückzugsräume bilden, sagte die Ministerin auf dem Luftwaffenstützpunkt Al-Asrak im Osten Jordaniens in einer Ansprache vor Soldaten. Zuvor war die Ministerin zu einem Besuch bei den in Jordanien stationierten Bundeswehreinheiten eingetroffen. Die Bundeswehr ist von Jordanien aus am Kampf gegen den IS in Syrien und im Irak beteiligt. Amman - Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen hält eine Fortsetzung des Kampfes gegen die Terrormiliz Islamischer Staat für nötig. (Politik, 15.09.2018 - 18:46) weiterlesen...

USA setzen Deutschland in Syrien-Frage unter Druck. «Die beste Art und Weise politische Unterstützung zu zeigen ist nicht eine Rede, sondern militärische Solidarität», sagte der US-Sondergesandte, James Jeffrey, bei einem Besuch in Berlin vor Journalisten. Die USA würden versuchen, für einen solchen Militärschlag so viel militärische Unterstützung in der Nato zu bekommen wie möglich. Berlin - Die USA dringen nun auch ganz offen auf eine Beteiligung der Bundeswehr an einem militärischen Vergeltungsschlag bei einem Giftgasangriff in Syrien. (Politik, 13.09.2018 - 18:08) weiterlesen...

Bundeswehr ins Kriegsgebiet? - Koalition streitet über möglichen Syrien-Einsatz. In den USA dürfte die Auseinandersetzung mit Interesse verfolgt werden. Merkel gegen Nahles, von der Leyen gegen Maas: Die Frage eines möglichen Bundeswehreinsatzes in Syrien spaltet die Koalition. (Politik, 12.09.2018 - 19:32) weiterlesen...