Parteien, CDU

Berlin - CDU-Chefin Angela Merkel will nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur die saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer als Nachfolger von Peter Tauber zur Generalsekretärin machen.

19.02.2018 - 09:08:06

Tauber-Nachfolge - Merkel will Kramp-Karrenbauer als neue Generalsekretärin

  • Tauber und Merkel - Foto: Swen Pförtner

    Durch den Rückzug von CDU-Generalsekretär Peter Tauber eröffnen sich für Angela Merkel Möglichkeiten zur personellen Erneuerung. Foto: Swen Pförtner

  • Annegret Kramp-Karrenbauer - Foto: Oliver Dietze

    Die saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer. Foto: Oliver Dietze

Tauber und Merkel - Foto: Swen PförtnerAnnegret Kramp-Karrenbauer - Foto: Oliver Dietze

Kramp-Karrenbauer soll demnach bereits auf dem Parteitag am 26. Februar in Berlin gewählt werden, bei dem die CDU über den Koalitionsvertrag mit der SPD abstimmen soll. Zuerst hatte die «Süddeutsche Zeitung» über die Personalie berichtet.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Flüchtlingskrise - Merkel plant Asyltreffen - Söder legt nach. Am Wochenende schon will sie ausloten, mit wem sie bilaterale Abkommen zur Migration erreichen kann. Ob ihr nach Macron weitere Regierungschefs folgen, ist offen. Kanzlerin Merkel rennt die Zeit davon. (Politik, 20.06.2018 - 14:08) weiterlesen...

Merkel: Asyl-Treffen am Sonntag in Brüssel. Das teilte Regierungssprecher Steffen Seibert mit. Dem Vernehmen nach nehmen an dem Treffen Staaten teil, die besonders von der Flüchtlingskrise betroffenen sind: Deutschland, Österreich, Italien, Frankreich, Griechenland, Bulgarien und Spanien. Merkel steht unter Druck. Die CSU von Innenminister Horst Seehofer hatte ihr zwei Wochen eingeräumt, um spätestens auf dem EU-Gipfel Ende Juni bilaterale Vereinbarungen zu treffen. Berlin - Kanzlerin Angela Merkel trifft sich am Sonntag in Brüssel mit mehreren EU-Staaten zu Beratungen über die Migrationspolitik. (Politik, 20.06.2018 - 14:06) weiterlesen...

Streitthema Migration - Merkel plant Asyltreffen mit EU-Regierungschefs. Am Wochenende schon will sie ausloten, mit wem sie bilaterale Abkommen zur Migration erreichen kann. Ob ihr nach Macron weitere Regierungschefs folgen, ist offen. Kanzlerin Merkel rennt die Zeit davon. (Politik, 20.06.2018 - 13:16) weiterlesen...

«Bild»: CSU sauer über Merkel-Zusagen an Macron. Die CSU-Spitze sei verärgert über die Ergebnisse des Treffens von Merkel mit Präsident Emmanuel Macron in Meseberg bei Berlin, berichtet die «Bild»-Zeitung. Die Christsozialen verlangten die Einberufung des Koalitionsausschusses. Besonders die Vereinbarung zur Schaffung eines begrenzten gemeinsamen Budgets für die Euro-Zone stoße auf Kritik. Berlin - Parallel zum Asylstreit bahnt sich zwischen der CSU und Kanzlerin Angela Merkel laut einem Medienbericht auch Ärger wegen der europapolitischen Reformvereinbarungen mit Frankreich an. (Politik, 19.06.2018 - 22:10) weiterlesen...

SPD legt auf 19 Prozent zu - Umfrage: CSU käme bundesweit auf 18 Prozent. Sollte die bayerische Regionalpartei bundesweit antreten, dürfte sie auf 18 Prozent hoffen. Bezogen auf ganz Deutschland hatte die CSU bei der vergangenen Bundestagswahl 6,2 Prozent der Stimmen geholt. (Politik, 19.06.2018 - 12:12) weiterlesen...

SPD legt auf 19 Prozent zu - Neue Umfrage sieht Union unter 30 Prozent. Im aktuellen INSA-Meinungstrend für die «Bild»-Zeitung büßen CDU und CSU zwei Prozentpunkte ein und kommen nur noch auf 29 Prozent. Berlin - Die Regierungskrise infolge des Asylstreits lässt die Unionsparteien in der Wählergunst weiter abrutschen. (Politik, 19.06.2018 - 09:18) weiterlesen...