Auto, Deutschland

Berlin - Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) hat ein neues Konzept angekündigt, um das Abgas von älteren Dieselautos sauberer zu machen.

14.09.2018 - 11:32:06

Streit um Diesel-Nachrüstung: Scheuer kündigt neues Konzept an. «Dazu brauchen wir aber auch die Automobilhersteller», sagte Scheuer in einer Videobotschaft am Freitag in Berlin.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Vizekanzler: Konzerne müssen Diesel-Nachrüstungen zahlen. «Ich glaube nicht, dass das ein Thema ist für öffentliches Geld», sagte der Vizekanzler. «Wenn es um Fahrverbote in Deutschland geht, reden wir über die Lebenssituation von Millionen Bürgerinnen und Bürger», so Scholz. Es müsse sichergestellt sein, dass sie mit dem Auto auch künftig noch überall hinfahren können. Berlin - Vor der Entscheidung über teure Nachrüstungen für Diesel-Autos hat Finanzminister Olaf Scholz klargemacht, dass die Autohersteller nicht auf Staatshilfe hoffen können. (Politik, 26.09.2018 - 00:54) weiterlesen...

Hersteller sollen zahlen - Regierung will Nachrüstkosten für Diesel-Besitzer abwenden Noch wenige Tage - dann soll Klarheit herrschen, wie Politik und Autobranche im Kampf gegen zu schmutzige Luft durch Diesel-Abgase nachlegen wollen. (Wirtschaft, 25.09.2018 - 17:05) weiterlesen...

Neue Zölle belasten - Gewinnwarnung von BMW erschreckt die Börse. Der Autobauer schien gut auf Kurs zu sein. Aber eine ganze Reihe von Gründen hat ihm jetzt einen Strich durch die Rechnung gemacht. Das gab es seit einem Jahrzehnt nicht mehr: eine Gewinnwarnung von BMW. (Wirtschaft, 25.09.2018 - 16:30) weiterlesen...

Umweltverschmutzung - CO2-Grenzwerte: Merkel will Autoindustrie nicht überfordern. Es geht um schärfere Schadstoff-Grenzwerte der EU. Die Dieselkrise ist nicht gelöst, doch in der Bundesregierung schwelt noch ein weiterer Streit. (Wirtschaft, 25.09.2018 - 14:37) weiterlesen...

Regierung will Nachrüstkosten für Diesel-Besitzer abwenden. Bei möglichen Hardware-Nachrüstungen für deutsche Diesel sei sein Ziel, die Selbstbeteiligung der Halter auf null zu setzen, sagte Verkehrsminister Andreas Scheuer. Die SPD betonte, die Hersteller seien dafür in der Pflicht. Im Gespräch ist, dass die Autobauer für Personenwagen in begrenzter Zahl bis zu einem Preis von 3000 Euro bis zu 80 Prozent der Kosten von Motor-Umbauten tragen könnten, wie zuerst das «Handelsblatt» berichtete. Berlin - Bei neuen Maßnahmen gegen Fahrverbote in deutschen Städten will die Bundesregierung Kosten für Diesel-Besitzer abwenden. (Politik, 25.09.2018 - 14:04) weiterlesen...

Hersteller sollen zahlen - Schulze: Ohne technische Diesel-Nachrüstungen keine Lösung. Umweltministerin Schulze, Steuerzahlerbund und Verbraucherzentrale sind sich einig: Zur Bewältigung der Dieselkrise müssen Hersteller die Kosten tragen. Eine Entscheidung über den Kurs der Bundesregierung soll am 1. Oktober fallen. Hersteller sollen zahlen - Schulze: Ohne technische Diesel-Nachrüstungen keine Lösung (Wirtschaft, 25.09.2018 - 10:56) weiterlesen...