Auto, Umweltverschmutzung

Berlin - Bundeskanzlerin Angela Merkel will die deutschen Autobauer nicht mit übermäßigen Konsequenzen aus dem Diesel-Skandal für wichtige Investitionen ausbremsen.

16.05.2018 - 14:56:06

Merkel will Autobauer nicht mit Diesel-Konsequenzen schwächen. «Es ist unsere Aufgabe, der Industrie zu sagen: Ihr müsst verloren gegangenes Vertrauen selber wieder gut machen», sagte sie im Bundestag. Merkel äußerte sich erneut skeptisch zu Umbauten an Motoren älterer Diesel, die der Koalitionspartner SPD für eine stärkere Reduzierung des Schadstoffausstoßes verlangt. Dies bedeutete Kosten von tausenden Euro je Wagen und zwei bis drei Jahre Arbeit für die Ingenieure.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Fragen und Antworten - Hoffnung auf Schadenersatz für Zehntausende Dieselfahrer. Es könnte ein Mammutprozess werden, von dem am Ende Zehntausende profitieren. Stellvertretend für Dieselfahrer ziehen Verbraucherschützer gegen Volkswagen vor Gericht. (Politik, 22.10.2018 - 13:40) weiterlesen...

Mammutprozess steht bevor - Hoffnung auf Schadenersatz für Zehntausende Dieselfahrer. Es könnte ein Mammutprozess werden, von dem am Ende Zehntausende profitieren. Stellvertretend für Dieselfahrer ziehen Verbraucherschützer gegen Volkswagen vor Gericht. (Wirtschaft, 22.10.2018 - 09:18) weiterlesen...

Bislang keine Einigung - Bund und Länder: Autobauer bei Nachrüstungen in der Pflicht. Bei Hardware-Nachrüstungen für alte Diesel sieht das anders aus. Bund und Länder erhöhen den Druck. Mit Extra-Rabatten für Dieselbesitzer, die einen neuen Wagen kaufen, haben die Autobauer kaum Probleme. (Wirtschaft, 19.10.2018 - 17:49) weiterlesen...

Für saubere Luft - Verkehrsminister sehen Diesel-Hersteller in Verantwortung. Dabei ging es um saubere Luft und Diesel, aber auch um Drohnen und den elektronischen Abbiege-Assistenten. In Richtung Bund gibt es eine Forderung. Zwei Tage lang haben die Verkehrsminister von Bund und Ländern in Hamburg über die Zukunft der Mobilität beraten. (Wirtschaft, 19.10.2018 - 16:02) weiterlesen...

Rabatte für Neuwagen - Rückruf von Opel-Dieseln amtlich. Eine Hardware-Lösung bietet auch die PSA-Tochter nicht an, sondern setzt auf Rabatte für Neuwagen. Der zu Wochenbeginn angekündigte amtliche Rückruf von älteren Dieselautos der Marke Opel ist da. (Wirtschaft, 19.10.2018 - 14:41) weiterlesen...

Diesel-Krise - Verkehrsminister sehen Diesel-Hersteller in Verantwortung Hamburg - Die Verkehrsminister von Bund und Ländern wollen in der Diesel-Krise die Autohersteller nicht aus der Verantwortung entlassen. (Wirtschaft, 19.10.2018 - 14:18) weiterlesen...