Geheimdienste, Kriminalität

Berlin - Bundesinnenminister Horst Seehofer hat sich besorgt gezeigt über das Auftreten von Rechtsradikalen nach dem gewaltsamen Tod eines Deutschen in Chemnitz.

12.09.2018 - 06:08:05

Chemnitz: Seehofer besorgt über Rechtsradikale. Die Vorgänge seien unschön. Man habe es mit Rechtsradikalen zu tun, mit antisemitischen Vorfällen und auch mit einem Gewaltverbrechen, sagte der Minister der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Der Staat müsse alle drei Dinge bekämpfen. In Chemnitz war Ende August ein 35-jähriger Deutscher getötet worden. Verdächtigt werden drei Asylbewerber. Danach kamen Tausende zu einer Kundgebung der rechtspopulistischen Bewegung Pro Chemnitz.

@ dpa.de