International, Deutschland

Berlin - Bundesaußenminister Heiko Maas ist zu seinen Antrittsbesuchen in Irland und Großbritannien aufgebrochen.

12.04.2018 - 09:00:06

Maas spricht in Irland und Großbritannien über Syrien. Bei seinen Treffen mit den beiden Kollegen Simon Coveney und Boris Johnson in Dublin und Oxford wird es um den geplanten Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union gehen. Die Politiker werden aber auch über einen möglichen Vergeltungsschlag der USA gegen Syrien für den mutmaßlichen Einsatz von Giftgas reden. Außerdem dürfte in Oxford der Giftanschlag auf den früheren Doppelagenten Sergej Skripal Thema sein.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Trump legt im Handelsstreit nach. Trump signalisierte seine Bereitschaft, auf alle Waren aus China Zölle zu erheben. Außerdem warf er der Volksrepublik und der EU Währungsmanipulation vor. Bundeskanzlerin Angela Merkel erklärte, sie setze auf eine Lösung am Verhandlungstisch. EU-Kommissionschef Juncker werde in der kommenden Woche bei seiner Reise nach Washington Vorschläge machen, wie man in einen «Gesprächsprozess» kommen könne, so Merkel. Berlin - US-Präsident Trump hat den Handelskonflikt mit der EU und China weiter angeheizt. (Politik, 20.07.2018 - 16:34) weiterlesen...

16 Verbindungen betroffen - Ryanair streicht weitere Flüge wegen Pilotenstreik in Irland. Dublin/Frankfurt - Die Fluggesellschaft Ryanair hat wegen erneuter Streiks für den kommenden Dienstag (24. Juli) Flüge gestrichen. 16 Verbindungen betroffen - Ryanair streicht weitere Flüge wegen Pilotenstreik in Irland (Wirtschaft, 20.07.2018 - 16:28) weiterlesen...

Sommer-Pressekonferenz - Merkel: Vertrauen verloren durch rüde Töne im Asylstreit. Doch bevor sich die vom Streit mit Seehofer gezeichnete Regierungschefin eine Auszeit gönnt, gibt sie noch einmal den Anti-Trump: Gegen Abschottung, hohe Zölle und schroffe Töne. Die Kanzlerin macht demnächst ein paar Tage Urlaub. (Politik, 20.07.2018 - 16:18) weiterlesen...

Vor der Sommerpause - Merkel: Vertrauen verloren durch rüde Töne im Asylstreit. Doch bevor sich die vom Streit mit Seehofer gezeichnete Regierungschefin eine Auszeit gönnt, gibt sie noch einmal den Anti-Trump: Gegen Abschottung, hohe Zölle und schroffe Töne. Die Kanzlerin macht demnächst ein paar Tage Urlaub. (Politik, 20.07.2018 - 16:12) weiterlesen...

Wirtschaft verunsichert - Trump legt im Handelsstreit nach. Doch er denkt nicht an Deeskalation. Im internaionalen Handelskonflikt versuchen Brüssel, Berlin und Peking US-Präsident Trump zu beschwichtigen und ihn von neuen Zöllen abzubringen. (Wirtschaft, 20.07.2018 - 16:07) weiterlesen...

Wirtschaft verunsichert - Trump legt im Handelsstreit nach - Drohungen alarmieren Wirtschaft. Doch er denkt nicht an Deeskalation. Im internaionalen Handelskonflikt versuchen Brüssel, Berlin und Peking US-Präsident Trump zu beschwichtigen und ihn von neuen Zöllen abzubringen. (Wirtschaft, 20.07.2018 - 16:03) weiterlesen...