Parteien, SPD

Berlin - Bei der Aufarbeitung der schweren SPD-Niederlage bei der Bundestagswahl will der Parteivorsitzende Martin Schulz gründlich vorgehen und weit in die Vergangenheit zurückgreifen.

28.10.2017 - 01:30:05

Schulz will SPD-Fehler der vergangenen 15 Jahre aufarbeiten. Es werde eine Aufarbeitung der letzten anderthalb Jahrzehnte sein, sagte er den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Für den SPD-Parteitag im Dezember werde er einen Vorschlag machen, wie sich die SPD programmatisch aufstelle für eine neue, digitalisierte Welt der Arbeit. Schulz sagte: Das schlechteste Ergebnis seiner Partei bei einer Bundestagswahl sei nicht einfach nur ein Betriebsunfall gewesen.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Union legt etwas zu - Umfrage: AfD überholt SPD - Partei ringt um GroKo-Votum. Die AfD sieht einen «historischen Tag». Die SPD startet ihr in Europa mit Spannung erwartetes Votum über den Eintritt in eine erneute große Koalition - während die Mitglieder am Küchentisch über ein Ja oder Nein grübeln, platzt die nächste Hiobsbotschaft herein. (Politik, 19.02.2018 - 17:58) weiterlesen...

Umfrage: AfD überholt erstmals SPD. In der neuen INSA-Umfrage für die «Bild»-Zeitung landen die Sozialdemokraten nach dem Chaos der letzten Wochen bei nur noch 15,5 Prozent, die AfD liegt knapp vor der SPD mit 16 Prozent. Die Union kann etwas zulegen auf 32 Prozent und ist damit mehr als doppelt so stark wie die SPD. Die FDP landet bei 9 Prozent, die Linke bei 11 Prozent, die Grünen kommen unverändert auf 13 Prozent. Damit würde es nach dieser Umfrage auch nicht mehr für eine große Koalition reichen. Berlin - Die rechtspopulistische AfD hat in einer Umfrage erstmals die SPD bundesweit überholt. (Politik, 19.02.2018 - 17:40) weiterlesen...

Union legt etwas zu - Umfrage: AfD überholt erstmals SPD Berlin - Die rechtspopulistische AfD hat in einer Umfrage erstmals die SPD bundesweit überholt. (Politik, 19.02.2018 - 17:26) weiterlesen...

Jusos denken schon an Neuwahl - SPD startet GroKo-Entscheid. Darauf blickt ganz Europa. Bekommt Angela Merkel doch noch eine Regierung hin? Der Widerstand ist beträchtlich - die Jusos entwickeln schon den Neuwahlplan. Rund 1,5 Millionen Euro lässt sich die SPD die Basisbeteiligung bei ihrer Entscheidung über eine GroKo kosten. (Politik, 19.02.2018 - 15:32) weiterlesen...

Fahrplan - Vom SPD-Votum zur neuen Regierung. Nun hängt alles an den SPD-Mitgliedern. Berlin - Es ist die mit Abstand längste Regierungsbildung der Bundesrepublik. (Politik, 19.02.2018 - 14:04) weiterlesen...

SPD stimmt über GroKo ab. Die SPD-Spitze um Andrea Nahles rechnet nach den Erfahrungen bei den ersten Basiskonferenzen mit einer mehrheitlichen Zustimmung. Viele Mitglieder warnten dort vor einem Chaos, wenn es zu Neuwahlen kommen würde. Zudem liegt die SPD in einer ARD-Umfrage nur noch bei 16 Prozent in der Wählergunst - und müsste im Fall einer Neuwahl fürchten, von der rechtspopulistischen AfD eingeholt zu werden. Berlin - Mit dem Versand hunderttausender Wahlunterlagen hat die SPD die heiße Phase bei der Entscheidung ihrer Mitglieder über den Eintritt in eine erneute Koalition mit CDU und CSU eingeleitet. (Politik, 19.02.2018 - 09:44) weiterlesen...