Soziales, Kinder

Berlin - Angesichts eines neuen Rekords bei der ausländischen Empfängerzahl von Kindergeld dringt der Deutsche Städtetag auf eine rasche Reform.

09.08.2018 - 12:52:06

Städtetag fordert Reform für Kindergeld. «Das Kindergeld sollte sich daran orientieren, was Kinder in ihrem tatsächlichen Aufenthaltsland brauchen und nicht die Höhe aufweisen, die in einem anderen Land am Wohnsitz ihrer Eltern gezahlt wird», sagte Hauptgeschäftsführer Helmut Dedy der dpa in Berlin. Die Bundesregierung sollte auf EU-Ebene weiter eine entsprechende Änderung durchzusetzen versuchen, so Dedy. Vor allem die Zahl der Empfänger aus Osteuropa hat zugenommen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Ein Besuch in Duisburg-Marxloh - Sozialbetrug und Müll - Ärger in Quartieren wächst. Kein Massenphänomen, aber genug Zündstoff für sozialen Unfrieden. Einreise nach Deutschland, um Kindergeld zu kassieren - ein lukratives Geschäftsmodell für Banden, die Südosteuropäer in «Schrottimmobilien» locken und ausnehmen. (Politik, 10.08.2018 - 17:52) weiterlesen...

Mehr bundesweite Stichproben - Behörden wollen stärker gegen Kindergeld-Missbrauch vorgehen. Andere Verschärfungen sind umstritten. Was tun, wenn Schlepper Menschen aus der EU nach Deutschland bringen, um Kindergeld zu kassieren? Der Staat will generell genauer hinsehen, um Betrügereien aufzuspüren. (Politik, 10.08.2018 - 17:38) weiterlesen...

Fragen und Antworten - Kindergeld: Deutsche Aufregung und europäische Realität. Die einen beklagen «zügellose Kindergeldtransfers» ins Ausland, die anderen sprechen von Schleppern und Betrügern. Die Debatte ist hitzig. (Politik, 10.08.2018 - 16:42) weiterlesen...

Mehr Personal gegen Kindergeld-Betrug. Geplant sei, an allen 14 regionalen Standorten zwei Vollzeitkräfte dafür einzusetzen, so eine Sprecherin der Bundesagentur für Arbeit zur dpa. Die Stichproben sollten sich nicht auf eine bestimmte Gruppe beziehen. Es werde demnach auch keine Vorauswahl nach Nationalität geben, betonte die Sprecherin. Der «Spiegel» hatte zuerst darüber berichtet. Vorbild für die Kontrollen ist den Angaben zufolge ein Prüfverfahren, das bereits in Nordrhein-Westfalen praktiziert wurde. Nürnberg - Die Familienkassen wollen vom nächsten Jahr an deutschlandweit stärker gegen Betrug beim Kindergeld vorgehen. (Politik, 10.08.2018 - 16:10) weiterlesen...

CSU spricht von «zügellosen Kindergeldtransfers» ins Ausland. Damit müsse durch eine Anpassung an die Lebensumstände vor Ort «endlich Schluss» gemacht werden, sagte Müller der dpa. Es freue ihn, dass auch die SPD jetzt handeln wolle. Allerdings löse man das Problem nicht in den Kommunen, sondern in Brüssel. Im Juni wurde hierzulande Kindergeld für mehr als 268.000 Kinder gezahlt, die im EU-Ausland leben; ein Plus von 10,4 Prozent seit Ende 2017. Berlin - Der parlamentarische Geschäftsführer der CSU im Bundestag, Stefan Müller, hat in der Debatte um ausländische Kindergeldempfänger von «zügellosen Kindergeldtransfers» ins Ausland gesprochen. (Politik, 10.08.2018 - 15:04) weiterlesen...

Analyse - Die spaltende K-Frage: Kindergeld-Betrug alarmiert Städte. Neue Rekordzahlen liefern den Oberbürgermeistern weitere Argumente. Die Zahl ausländischer Kindergeldempfänger ist in den ersten sechs Monaten 2018 stark angewachsen. Betrugsfälle häufen sich, der Handlungsdruck wächst. Es ist seit Jahren ein Reizthema. (Politik, 10.08.2018 - 09:17) weiterlesen...