Extremismus, Kriminalität

Berlin - AfD-Chef Jörg Meuthen hat sich dafür ausgesprochen, die Videoaufnahmen vom Angriff auf den Bremer AfD-Chef Frank Magnitz zu veröffentlichen.

11.01.2019 - 02:54:06

Meuthen: Videoaufnahmen von Angriff auf AfD-Politiker veröffentlichen. Eine öffentliche Anschauung des vorhandenen Bildmaterials könne «jeder Spekulation die Grundlage entziehen», sagte Meuthen der Zeitung «Die Welt». Tatsächlich haben die Ermittler angekündigt, für eine Öffentlichkeitsfahndung Videomaterial ins Internet zu stellen. Es müssten noch einige technische Details geklärt werden. Laut Polizei war Magnitz von hinten von einem Mann angesprungen worden und gestürzt. Die AfD sagt, dass Magnitz mit einem Gegenstand wie einem Kantholz geschlagen worden sei.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Gericht sieht kein Risiko mehr - Ex-Islamistenführer Sven L. kommt auf Bewährung frei. auf freien Fuß. Er hat seine Strafe verbüßt und sich vom Salafismus distanziert. Dennoch muss er bald erneut vor Gericht - als Zeuge. Während sich seine einstigen Gefolgsleute noch vor Gericht verantworten müssen, kommt Ex-Islamistenführer Sven L. (Politik, 16.05.2019 - 12:42) weiterlesen...

Aufklärungsquote steigt - Politische Kriminalität: Die radikalen Ränder fransen aus. Innenminister Seehofer sieht trotzdem keinen Anlass zur Freude. Wenn die Zahl der Straftaten mit politischem Hintergrund sinkt, ist das eigentlich eine gute Nachricht. (Politik, 14.05.2019 - 16:26) weiterlesen...

Um fast 20 Prozent - Fremdenfeindliche und antisemitische Straftaten nehmen zu. Einen ähnlich hohen Anstieg verzeichneten die Sicherheitsbehörden bei den antisemitisch motivierten Straftaten. Berlin - Die Zahl der fremdenfeindlichen Straftaten ist im vergangenen Jahr um fast 20 Prozent auf rund 7700 gestiegen. (Politik, 14.05.2019 - 14:32) weiterlesen...

Fremdenfeindliche und antisemitische Straftaten nehmen zu. Einen ähnlich hohen Anstieg verzeichneten die Sicherheitsbehörden bei den antisemitisch motivierten Straftaten. Das teilte Bundesinnenminister Horst Seehofer bei der Vorstellung der Statistik zur politisch motivierten Kriminalität im Jahr 2018 mit. Seehofer betonte, knapp 90 Prozent der 1799 antisemitischen Straftaten des vergangenen Jahres seien dem «Phänomenbereich rechts» zuzuordnen. Berlin - Die Zahl der fremdenfeindlichen Straftaten ist im vergangenen Jahr um fast 20 Prozent auf rund 7700 gestiegen. (Politik, 14.05.2019 - 12:04) weiterlesen...

BKA-Chef Münch: «Reichsbürger gehören nicht in die Polizei». «Wir sehen Einzelfälle in der Polizei mit Auffälligkeiten. Da heißt es, klare Kante zu zeigen», sagte Münch dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. «Ich sage mal ganz deutlich: Reichsbürger gehören nicht in die Polizei.» Zuletzt waren innerhalb der Polizei, aber auch in der Bundeswehr mehrere Fälle mutmaßlicher Rechtsextremisten bekanntgeworden. Berlin - Der Präsident des Bundeskriminalamtes, Holger Münch, fordert ein hartes Vorgehen gegen Extremisten innerhalb der Sicherheitsbehörden. (Politik, 14.05.2019 - 05:56) weiterlesen...