Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

ELNET Deutschland e.V.

Berlin - - 77 Prozent der Abgeordneten sprechen sich f?r ein st?rkeres deutsches Engagement im Nahen Osten aus.

04.01.2021 - 13:07:42

Deutsche Abgeordnete f?r engere Kooperation mit Israel und mehr Engagement Deutschlands im Nahen Osten. 75 Prozent pl?dieren zudem f?r eine engere Kooperation mit Israel.

Berlin -

- 77 Prozent der Abgeordneten sprechen sich f?r ein st?rkeres deutsches Engagement im Nahen Osten aus. 75 Prozent pl?dieren zudem f?r eine engere Kooperation mit Israel. - 81 Prozent der Abgeordneten bewerten die Beziehungen mit Israel als gut bis sehr gut. - Allerdings sieht mehr als die H?lfte der Parlamentarier (52 %) eine Stagnation der Beziehungen, 27 Prozent bemerken sogar eine Verschlechterung ?ber die vergangenen f?nf Jahre. - Besonders hohe Zustimmung f?r verst?rkte Zusammenarbeit in den Bereichen Wirtschaft und Innovation, Sicherheit sowie Wissenschaft und Bildung.

Dies sind die zentralen Ergebnisse der zweiten von ELNET Deutschland durchgef?hrten Israel Umfrage. 240 Parlamentarier haben sich Ende 2020 daran beteiligt, darunter 59 Mitglieder des Deutschen Bundestages sowie 181 Mitglieder der Landtage.

Drei Viertel der deutschen Abgeordneten pl?dieren demnach f?r eine st?rkere und aktivere politische Rolle Deutschlands im Nahen Osten und ein st?rkeres Engagement im Kontext einer Normalisierung der Beziehungen zwischen Israel und den arabischen Staaten (77 %).

Carsten Ovens, Executive Director von ELNET Deutschland, erkl?rt hierzu: "Die Sicherheit Israels ist deutsche Staatsr?son. Dies umfasst einerseits die bilateralen Beziehungen, aber auch eine Unterst?tzung von Israel in der krisen- und konfliktgebeutelten Region. Vor diesem Hintergrund ist es sehr erfreulich, dass die deutschen Abgeordneten eine Normalisierung der Beziehungen zwischen Israel und den arabischen Staaten nicht nur begr??en, sondern sich in diesem Kontext klar f?r ein verst?rktes Engagement Deutschlands aussprechen. Die Bundesrepublik genie?t sowohl in Israel als auch in der arabischen Welt einen exzellenten Ruf und ist bestens vernetzt. F?r die deutsche Politik ist dies Erkenntnis und Auftrag zugleich."

Eine starke Mehrheit spricht sich zudem f?r eine engere Zusammenarbeit mit dem j?dischen Staat aus (75 %). Dabei bewerten 81 Prozent der befragten Politiker die bilateralen Beziehungen zwischen Deutschland und Israel als aktuell gut oder sehr gut. Gleichwohl stellen 52 Prozent eine Stagnation bzw. 27 Prozent sogar eine Verschlechterung der Beziehungen ?ber die vergangenen f?nf Jahr fest.

Carsten Ovens kommentiert dazu erg?nzend: "Die Beziehungen zwischen Deutschland und Israel basieren heute nicht nur auf der historischen Verantwortung der Bundesrepublik, sondern auch auf gemeinsamen Werten und Interessen. Es wird deutlich, dass sich die freundschaftlichen Beziehungen in den letzten Jahren dennoch eher verschlechtert als verbessert haben. Erfreulich ist daher, dass eine deutliche Mehrheit der Abgeordneten dies ?ndern m?chte und sich f?r den Ausbau und damit f?r eine St?rkung der deutsch-israelischen Beziehungen ausspricht. Regierung und Parlament sollten diesen Appell aufgreifen und mit konkreten Projekten beleben."

Bei n?herer Betrachtung der bevorzugten Kooperationsfelder zeigt sich, dass insgesamt zukunftsweisende Themen vorne liegen. Besonderen Wert legen die Abgeordneten auf die Bereiche Wirtschaft und Innovation (69 %), Wissenschaft und Bildung (63 %) sowie Sicherheit (48 %).

Die zweite Israel Umfrage von ELNET Deutschland wurde im Oktober und November 2020 durchgef?hrt. 580 Mitglieder des Deutschen Bundestags sowie 1.580 Mitglieder der Landtage (alle Fraktionen au?er der AfD) wurden per Mail eingeladen, sich an der digitalen Erhebung zu beteiligen. Die Bruttor?cklaufquoten betragen 10,2 Prozent (Bundestag, n=59) bzw. 11,5 Prozent (Landtage, n=181).

Pressekontakt:

Dr. Marius Strubenhoff Tel.: +49 30 308 759 64 E-Mail: mailto:mstrubenhoff@elnetwork.eu

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/149282/4803776 ELNET Deutschland e.V.

@ presseportal.de