Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Gesundheit, Apothekerverband

Bei den Grippeschutz-Impfungen sind kurz nach Beginn der Impfkampagne bereits erste Engpässe aufgetreten.

12.10.2021 - 10:06:02

Apothekerverband: Erste Grippe-Impfstoffe werden knapp

"Erste Arztpraxen melden, dass sie keine Grippe-Impfstoffe mehr haben", sagte Thomas Preis, Chef des Apothekerverbands Nordrhein, der "Rheinischen Post" (Dienstagsausgaben). "Betroffen ist auch der spezielle Efluelda-Impfstoff für über 60-Jährige."

Die Ständige Impfkommission (Stiko) empfiehlt, über 60-Jährige mit dem Hochdosis-Stoff Efluelda zu impfen, da er die vierfache Antigen-Menge enthält. Aber auch bei einem klassischen Wirkstoff gibt es Engpässe: "Auch der Impfstoff Influvac ist zurzeit nicht mehr über den Großhandel erhältlich", so Preis. "Es gibt dort weder einzeln verpackte Impfungen für Privatpatienten noch Großpackungen für die Arztpraxen." Es gebe hier aber noch ausreichend alternative Impfstoffe anderer Hersteller. Der Verbandschef wies darauf hin, dass die Auslieferung der Grippe-Impfstoffe schon im Herbst ende: "Die Auslieferungen werden in diesem Jahr Anfang November abgeschlossen sein." In den Engpässen sieht Preis nach eigenen Angaben ein gutes Zeichen: "Wenn jetzt schon vereinzelt die Grippeimpfstoffe in den Arztpraxen ausgehen, ist das eigentlich ein gutes Zeichen, die kurzfristigen Engpässe sind ein Zeichen für eine hohe Nachfrage nach Grippeimpfungen, und das ist grundsätzlich positiv." Zugleich beruhigte Preis: "Es besteht kein Grund zur Sorge. Wir gehen davon aus, dass die Produktionskapazitäten der Hersteller in dieser Saison vollkommen ausreichend sind." Es gibt 23 Millionen Bürger über 60 Jahre, aber nur rund ein Drittel hat sich in den vergangenen Jahren gegen Grippe impfen lassen.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Hospitalisierungs-Inzidenz bleibt bei 2,83 Die bundesweite Hospitalisierungsinzidenz für Corona-Infizierte ist nach fünf Anstiegen in Folge innerhalb eines Tages gleich geblieben. (Politik, 24.10.2021 - 04:16) weiterlesen...

RKI meldet 13732 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz steigt auf 106,3 Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat am frühen Sonntagmorgen vorläufig 13.732 Corona-Neuinfektionen gemeldet. (Politik, 24.10.2021 - 03:33) weiterlesen...

Saar-Ministerpräsident will Ende der epidemischen Lage Der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) hat sich für ein Ende der epidemischen Lage ausgesprochen und umfangreiche Lockerungen in seinem Bundesland gerechtfertigt. (Politik, 24.10.2021 - 00:04) weiterlesen...

Intensivmediziner: Kommen ohne neuen Lockdown durch den Winter Trotz aktuell wieder steigender Inzidenzwerte glaubt der ehemalige Präsident der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI), Uwe Janssens, dass Deutschland ohne eine neuen Lockdown durch Herbst und Winter kommen kann. (Politik, 23.10.2021 - 18:48) weiterlesen...

300 Tage Impfkampagne - Tempo sinkt immer weiter Am Tag 300 nach Beginn der europaweiten Corona-Impfkampagne geht das Tempo immer weiter zurück. (Politik, 23.10.2021 - 11:37) weiterlesen...

Hospitalisierungs-Inzidenz steit fünften Tag in Folge Die bundesweite Hospitalisierungsinzidenz für Corona-Infizierte ist den fünften Tag in Folge gestiegen. (Politik, 23.10.2021 - 08:12) weiterlesen...