Parteien, Umfrage

Bei den CDU-Delegierten, die sich fünf Tage vor Beginn des Parteitags zu einer Wahlentscheidung für einen der drei Kandidaten für den Parteivorsitz bekennen, liegt Friedrich Merz aktuell vorne.

02.12.2018 - 11:22:37

Umfrage unter CDU-Delegierten: Merz vorne - Spahn abgeschlagen

Eine Umfrage der "Bild am Sonntag" unter den Wahlleuten ergab: Merz führt mit 144 Stimmen. Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer kann bislang 99 sichere Stimmen für sich verbuchen.

Zu Bundesgesundheitsminister Jens Spahn bekennen sich lediglich 29 Delegierte. Damit haben 272 Delegierte (27 Prozent) schon eine konkrete Wahlentscheidung getroffen. 190 Delegierte gaben an, sie seien noch unentschlossen, 182 wollten ihre Wahl nicht verraten. Zwischen Kramp-Karrenbauer und Merz schwanken 43 Delegierte, zwischen Merz und Spahn sieben. Die Prominenten aus der CDU hüllten sich fast ausnahmslos in Schweigen. Keiner der fünf Merkel-Stellvertreter, Volker Bouffier, Julia Klöckner, Armin Laschet, Ursula von der Leyen und Thomas Strobl, wollte seinen Favoriten verraten. Anders der frühere hessische Ministerpräsident Roland Koch, der angab, für Merz stimmen zu wollen. Ex-Bundesinnenminister Thomas de Maizière sprach sich für Kramp-Karrenbauer aus: "Alle drei haben das Zeug zu einer Erneuerung der CDU. Meine besondere Sympathie gilt dabei Annegret Kramp-Karrenbauer." Bei den Bürgern liegt Kramp-Karrenbauer mit 33 Prozent vorn. Das ergab eine Emnid-Umfrage für die "Bild am Sonntag" vom Donnerstag (501 Befragte). Dicht dahinter folgt Friedrich Merz mit 28 Prozent. Abgeschlagen ist Jens Spahn mit neun Prozent. Bei den CDU-Wählern fällt das Ergebnis noch deutlicher aus: 52 Prozent sind für Kramp-Karrenbauer, 33 Prozent für Merz, zwölf Prozent für Spahn. Die Sympathie für die beiden Favoriten ist sehr unterschiedlich verteilt. Merz führt im Osten (42 Prozent, AKK 30 Prozent) und bei den Männern (36 Prozent, AKK 26 Prozent). Kramp-Karrenbauer liegt im Westen (33 Prozent, Merz 25 Prozent) und bei den Frauen (39 Prozent, Merz 21 Prozent) vorne. Emnid befragte für die Erhebung am 29. November insgesamt 501 Bürger.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

CDU und CSU beschwören vor Europawahl Einigkeit CDU und CSU haben ihr gemeinsames Programm für die anstehenden Europawahlen verabschiedet. (Politik, 25.03.2019 - 13:40) weiterlesen...

Umfrage: CDU-Chefin verliert an Zustimmung Der Sympathierückgang für CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer hat sich laut einer aktuellen Forsa-Umfrage verstärkt. (Politik, 25.03.2019 - 08:14) weiterlesen...

Grüne wollen eine sozial-ökologische Marktwirtschaft Die Grünen setzen auf mehr Wettbewerb und auf eine sozial-ökologische Marktwirtschaft, um Herausforderungen der Zukunft wie die Klimakrise, das Artensterben und die Digitalisierung zu meistern. (Politik, 23.03.2019 - 17:41) weiterlesen...

CDU-Arbeitnehmerflügel kritisiert JU-Chef Kuban Der stellvertretende Bundesvorsitzende der Christlich Demokratischem Arbeitnehmerschaft (CDA), Christian Bäumler, hat die Kritik des neuen Chefs der Jungen Union (JU), Tilman Kuban, an Kanzlerin Merkel scharf zurückgewiesen. (Politik, 23.03.2019 - 14:53) weiterlesen...

Berliner JU-Chef unterstützt Grütters Der Vorsitzende der Jungen Union Berlin, Christoph Brzezinski, hat sich im Machtkampf der CDU in der Hauptstadt auf die Seite von CDU-Landeschefin Monika Grütters geschlagen. (Politik, 22.03.2019 - 14:15) weiterlesen...

Kramp-Karrenbauer: CDU muss beim Klimaschutz offensiver werden Die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer hat ein größeres Engagement ihrer Partei in der Klimapolitik angekündigt: "Es ist richtig, dass die CDU beim Klimaschutz offensiver werden muss", sagte sie der "Zeit". (Politik, 20.03.2019 - 13:31) weiterlesen...