Asyl, Parteien

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder hat sich im Asylstreit für eine Abstimmung ohne Fraktionsdisziplin für die CDU-Abgeordnete ausgesprochen.

14.06.2018 - 20:59:31

Asylstreit: Söder will Abstimmung ohne Parteidisziplin

Es gebe auch an der CDU-Basis den tiefen Wunsch nach einer Wende in der Flüchtlingspolitik, sagte Söder der "Bild" (Freitagausgabe). "Es gilt jetzt endlich, alte Fehler zu beheben und das Richtige zu tun. Dazu gehört ganz klar, deutsches und europäisches Recht wieder anzuwenden und die Grenzen zu sichern."

Die CSU habe lange genug auf die Missstände an den deutschen Grenzen hingewiesen, sagte Söder. "Wir haben das drei Jahre lang angemahnt und auf die Aussage vertraut, dass sich 2015 nicht wiederholen soll. Wenn das ernst gemeint ist, muss man jetzt handeln und darf nicht auf Europa vertrösten." Die von Kanzlerin Angela Merkel geforderte europäische Lösung überzeuge ihn nicht, sagte Söder. Bisher hätten die Gespräche wenig gebracht. Ausweichend antwortete Söder auf die Frage, ob er für die Zurückweisung an den Grenzen auch einen Koalitionsbruch riskieren würde. "Wir sind überzeugt, dass das Schicksal der Demokratie in Deutschland davon abhängt, ob Politik und Regierung in der Lage sind, die tiefen Sorgen der Bevölkerung aufzunehmen", so der Ministerpräsident. Wenn sich europäische Lösungen abzeichnen sollten, könne man gerne reden. Man dürfe jetzt jedoch keine halben Sachen machen, sagte Söder. Die CSU werde Seehofer am Montag im Parteivorstand Rückdeckung für die Zurückweisung an der Grenze geben. Söder machte klar, dass Bundesinnenminister Seehofer ohne Zustimmung der Kanzlerin die Schließung der Grenzen anordnen könne. "Der Bundesinnenminister kann in seiner Verantwortung die Zurückweisung an der Grenze anordnen." Die Dublin-Verordnung sieht vor, dass bei der Ankunft von Asylsuchenden zuerst die Zuständigkeit des Staates geprüft wird. Die Regelung soll Geflüchtete unter anderem vor absoluter Rechtlosigkeit schützen.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Kubicki macht Merkels Asylpolitik für AfD-Erstarken verantwortlich FDP-Vize Wolfgang Kubicki sieht die Ursache für das Erstarken der AfD in der Flüchtlingspolitik von Kanzlerin Angela Merkel (CDU). (Politik, 23.09.2018 - 08:13) weiterlesen...

Bundestagspräsident: Massenabschiebungen nicht möglich Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) hält Massenabschiebungen für nicht möglich und hat sich dafür ausgesprochen, die Integrationsanstrengungen zu verstärken. (Politik, 23.09.2018 - 00:27) weiterlesen...

Prüfbericht: BAMF-Skandal hätte früher auffallen müssen Die offizielle Aufarbeitung zum Umgang mit Hinweisen auf ein mögliches Fehlverhalten in der BAMF-Außenstelle Bremen hat mehrere Fehler festgestellt. (Politik, 22.09.2018 - 14:23) weiterlesen...

Blume gegen Ende der Debatte über Migration CSU-Generalsekretär Markus Blume warnt die Bundesregierung davor, das Thema Migration in der öffentlichen Debatte wieder zu vernachlässigen. (Politik, 21.09.2018 - 00:09) weiterlesen...

Grünen-Chefs ziehen rote Linie für Koalition mit CSU Die Vorsitzenden der Grünen, Annalena Baerbock und Robert Habeck, haben Bedingungen für eine mögliche Koalition ihrer Partei mit der CSU nach der bayerischen Landtagswahl am 14. (Politik, 19.09.2018 - 19:23) weiterlesen...

EU-Parlamentspräsident will Einigung über Flüchtlingsquoten Der Präsident des Europäischen Parlaments, Antonio Tajani, ruft die Mitgliedstaaten der Europäischen Union zu einer schnellen Einigung über die Verteilung von Schutzsuchenden auf. (Politik, 19.09.2018 - 00:01) weiterlesen...