Konflikte, Autonomie

Barcelona - Der Regierungschef von Katalonien, Carles Puigdemont, will am Ziel einer Unabhängigkeit von Spanien festhalten.

10.10.2017 - 19:58:06

Parlamentsauftritt Puigdemont - Katalonien verschiebt Unabhängigkeit für Dialog mit Spanien. Er setze diesen Prozess aber aus, um in den nächsten Wochen einen Dialog und eine Vermittlung einzuleiten, sagte er am Dienstag vor dem Regionalparlament in Barcelona.

Puigdemont hat vor dem Parlament in Barcelona zunächst zur Deeskalation in dem Konflikt mit der Zentralregierung aufgerufen. «Demokratie und Frieden sind der einzige Weg», sagte der 54-Jährige in seiner mit Spannung erwarteten Rede. «Erwartet von mir keine Drohungen, keine Erpressungen, keine Beschimpfungen.»

Außerdem hat er die Zentralregierung in Madrid heftig kritisiert. Diese habe jeden Versuch des Dialogs von Seiten Kataloniens abgelehnt: «Die Antwort war immer eine radikale und absolute Weigerung, kombiniert mit einer Verfolgung der katalanischen Institutionen», sagte Puigdemont. An alle Spanier gerichtet fügte er hinzu: «Wir sind keine Verbrecher, keine Verrückten, keine Putschisten.»

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Katalonien-Konflikt - Madrid befürchtet heimliche Rückkehr von Puigdemont. Man wittert nun einen neuen Trick des vor bald drei Monaten abgesetzten katalanischen Regionalpräsidenten. Bei der Suche nach einer neuen Regierung in Katalonien läuft derweil eine Frist bald ab. Auch im Exil hält Separatisten-Chef Puigdemont Madrid weiter auf Trab. (Politik, 23.01.2018 - 18:00) weiterlesen...

«Einziger Anwärter» - Puigdemont soll Katalonien wieder regieren. Nun soll der alte Regionalchef auch der neue werden. Zwangsverwaltung, Festnahmen, Neuwahl - alle Maßnahmen der spanischen Regierung, um die Separatisten in Katalonien unter Kontrolle zu bringen, haben scheinbar nichts genützt. (Politik, 22.01.2018 - 15:36) weiterlesen...

Puigdemont soll Katalonien wieder regieren. Der nach Brüssel geflohene Politiker sei der «einzige Anwärter» für den Posten. Das teilte der neue katalanische Parlamentspräsident Roger Torrent von der separatistischen Partei ERC mit. Allerdings wird sich das im Falle Puigdemonts schwierig gestalten, da ihm bei einer Rückkehr nach Spanien die sofortige Festnahme droht. Barcelona - Der Separatist Carles Puigdemont ist gegen den Widerstand der Zentralregierung in Madrid erneut zum Kandidaten für das Amt des Regionalpräsidenten von Katalonien ernannt worden. (Politik, 22.01.2018 - 15:14) weiterlesen...

Katalonien - Puigdemont erneut Kandidat für Regionalpräsidentschaft Barcelona - Carles Puigdemont ist gegen den Widerstand der Zentralregierung in Madrid erneut zum Kandidaten für die Regionalpräsidentschaft Kataloniens ernannt worden. (Politik, 22.01.2018 - 11:52) weiterlesen...

Puigdemont in Kopenhagen - Staatsanwaltschaft beantragt Haftbefehl. Bei seiner Landung auf dem Flughafen Kopenhagen wurde der 55-Jährige von Kamerateams empfangen. Die spanische Staatsanwaltschaft hatte gestern angekündigt, den europäischen Haftbefehl gegen Puigdemont wieder aktivieren zu lassen, sollte dieser sein Exil in Belgien verlassen. Am Morgen reichte sie einen entsprechenen Antrag beim Obersten Gericht in Madrid ein. Das berichtet die Zeitung «El País» unter Berufung auf Justizquellen. Kopenhagen - Die Reise des katalanischen Ex-Regionalchefs Carles Puigdemont nach Dänemark hat großes Interesse bei Medien und Öffentlichkeit ausgelöst. (Politik, 22.01.2018 - 09:52) weiterlesen...

Streit um Abspaltung - Neuer Chef der Regionalregierung Kataloniens gesucht Barcelona - Der neue Präsident des katalanischen Parlaments, Roger Torrent, will am Vormittag den Kandidaten für das Amt des Chefs der Regionalregierung ernennen. (Politik, 22.01.2018 - 04:54) weiterlesen...