Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Parteien, Außenstaatsminister

Außenstaatsminister Michael Roth (SPD) hat den Siegern der Mitgliederbefragung im Kampf um den Parteivorsitz, Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans, vorgeworfen, die Fortsetzung der Großen Koalition an unrealistische Bedingungen zu knüpfen.

01.12.2019 - 14:50:38

Außenstaatsminister Roth kritisiert Esken und Walter-Borjans

"Die Wahlsieger haben die Fortsetzung der GroKo an Bedingungen geknüpft, die kaum zu erfüllen sein werden", sagte Roth dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Montagausgaben). "Dabei haben wir nach dem Durchbruch bei der Grundrente weit mehr erreicht, als im Koalitionsvertrag vereinbart wurde", sagte er.

Roth fügte hinzu: "Ich bin gespannt, was unsere neue Führung dem Bundesparteitag vorschlagen wird." Enttäuschungen seien vorprogrammiert. "Schließlich kann es jetzt nicht einfach so weitergehen wie bisher."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Affäre um Kreispolitiker: Wanderwitz kritisiert CDU Sachsen-Anhalt Der Parlamentarische Staatssekretär von Bundesinnenminister Horst Seehofer, Marco Wanderwitz (CDU), hat dem Umgang der CDU Sachsen-Anhalt mit der Vergangenheit eines umstrittenen Kreisvorstandsmitglieds kritisiert. (Politik, 15.12.2019 - 15:48) weiterlesen...

Stegner kritisiert unsolidarische SPD Nach seiner herben Niederlage bei der Wahl für den SPD-Vorstand übt Ralf Stegner Kritik. (Politik, 15.12.2019 - 08:01) weiterlesen...

Schäuble hält Direktwahl von SPD-Spitze für unglücklich Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) hält die Direktwahl der neuen SPD-Vorsitzenden, Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans, für unglücklich. (Politik, 14.12.2019 - 12:01) weiterlesen...

Arbeitgeberpräsident erwartet baldiges Abdanken von neuen SPD-Chefs Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer rechnet nicht damit, dass sich die neuen SPD-Chefs Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken lange im Amt halten können. (Politik, 14.12.2019 - 00:21) weiterlesen...

Neue SPD-Chefs knüpfen GroKo-Fortbestand an Zugeständnisse der Union Die neuen SPD-Vorsitzenden, Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans, knüpfen den Fortbestand der Großen Koalition an inhaltliche Zugeständnisse der Union. (Politik, 13.12.2019 - 16:33) weiterlesen...

SPD-Wirtschaftsexperte Christ tritt aus Partei aus Der Wirtschafts- und Finanzexperte Harald Christ hat nach über 31 Jahren Parteimitgliedschaft beschlossen die SPD zu verlassen. (Politik, 13.12.2019 - 12:10) weiterlesen...