Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Gesundheit, Krankheiten

Aufgrund gestiegener Ansteckungszahlen stuft die Bundesregierung Teile Frankreichs als Hochrisikogebiet ein.

08.08.2021 - 01:16:09

Coronavirus - Süden Frankreichs gilt nun als Hochrisikogebiet. Darunter sind auch beliebte Touristenziele wie die Insel Korsika und das in Übersee liegende Guadeloupe.

Berlin - Der Süden Frankreichs gilt seit Mitternacht als Corona-Hochrisikogebiet.

Die Bundesregierung stufte die französischen Regionen Okzitanien, Provence-Alpes-Côte d'Azur sowie die Insel Korsika und auch die französischen Überseegebiete Guadeloupe, Martinique, Réunion, St. Martin und St. Barthélemy aufgrund gestiegener Ansteckungszahlen entsprechend ein. Rückkehrer, die nicht geimpft oder genesen sind, müssen damit nun in Deutschland in Quarantäne und können diese frühestens nach fünf Tagen durch einen negativen Test beenden.

Niederlande nicht mehr Hochrisikogebiet

Für die Niederlande entfiel diese Beschränkung am Sonntag. Das Land gilt nach einem Rückgang der Infektionszahlen nun nicht mehr als Hochrisikogebiet, mit Ausnahme der Landesteile in Übersee. In den Niederlanden gehen Neuinfektionen drastisch zurück, nachdem die Regierung insbesondere das Nachtleben eingeschränkt hat. Frankreich steckt dagegen in einer vierten Corona-Welle. Innerhalb einer Woche infizierten sich zuletzt etwa 225 Menschen je 100.000 Einwohnern.

Seit Sonntag gelten auch mehrere weitere Staaten außerhalb Europas als Hochrisikogebiete: Algerien, Bangladesch, Haiti, Honduras, Irak, Kasachstan, Korea (Demokratische Volksrepublik), Marokko, Mexiko, Myanmar, Papua-Neuguinea, Philippinen, Senegal, Tadschikistan, Thailand, Trinidad und Tobago, Turkmenistan und Usbekistan.

Getestet, geimpft oder genesen

Menschen, die aus einem Hochrisikogebiet nach Deutschland einreisen, müssen eine digitale Einreiseanmeldung ausfüllen. Seit einer Woche müssen zudem alle ab zwölf Jahren bei der Einreise nach Deutschland nachweisen können, dass sie entweder negativ auf das Coronavirus getestet, gegen Covid-19 geimpft oder genesen sind.

«Kinder unter zwölf Jahren sind von der Testpflicht ausgenommen, jedoch nicht von der Quarantäne-Pflicht. Kinder unter zwölf Jahren können die Quarantäne aber fünf Tage nach Einreise beenden - auch ohne Test», schreibt die Bundesregierung in einem Hinweis zu den neuen Regeln für Ein- und Rückreisen nach Deutschland.

© dpa-infocom, dpa:210808-99-763073/3

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Studie - Raucher haben höheres Risiko für schwere Covid-Verläufe. Nun haben britische Forschende bestätigt, dass Raucher einem besonderen Risiko ausgesetzt sind. Zum Zusammenhang von Rauchen und dem Verlauf einer Corona-Infektion gibt es unterschiedliche Theorien. (Wissenschaft, 28.09.2021 - 15:20) weiterlesen...

Corona-Pandemie - Impfquote steigt - Forderung nach Impfpflicht. Aber zumindest allmählich geht es weiter voran - auch bei Jugendlichen. Extra Mahnungen zu mehr Impfungen gibt es für sensible Berufe. Das Impftempo ist schon seit Wochen spürbar langsamer geworden. (Politik, 28.09.2021 - 12:26) weiterlesen...

Pandemie - Studie: Modehandel leidet weiter unter Corona-Folgen. Und die stärkere Nachfrage beim Online-Shopping könnte den Handel auch künftig belasten. Das Umsatzvolumen des Modehandels liegt einer Studie zufolge weiter deutlich unter dem Vorkrisenniveau. (Wirtschaft, 28.09.2021 - 12:12) weiterlesen...

Corona-Pandemie - Kinderärzte: Impfpflicht für Lehr- und Pflegekräfte prüfen. Und fordert Konsequenzen, «die wehtun». Wer in Kitas, Schulen und Kliniken arbeite und eine Impfung ablehne, habe «seinen Verstand ausgeschaltet», sagt der Chef der Kinder- und Jugendärzte. (Politik, 28.09.2021 - 07:36) weiterlesen...

Coronavirus - Impfung trotz Spritzen-Phobie: Kurz-Programm für Betroffene. Für Menschen mit einer Spritzen-Phobie ist das eine echte Herausforderung. In den Nachrichten, auf Plakaten, in Internetportalen: Überall sieht man zurzeit Nadeln, die in Oberarme gestochen werden. (Wissenschaft, 28.09.2021 - 06:22) weiterlesen...

Nach UN-Woche - Sprecher von US-Außenminister mit Corona infiziert. Der Sprecher des amerikanischen Außenministers wurde nun positiv auf das Coronavirus getestet. Staatsgäste und Delegierte aus rund 100 Ländern hatten sich zur UN-Generaldebatte in New York getroffen. (Politik, 28.09.2021 - 00:32) weiterlesen...