Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Gesundheit, Corona

Aufgrund der rasanten Verbreitung der Delta-Variante stieg die Zahl der Neuinfektionen zuletzt stark an.

05.08.2021 - 02:28:07

Pandemie - Weltweit mehr als 200 Millionen Corona-Infektionen. Die Zahl der weltweit bestätigten Todesfälle hat sich seit Ende Januar verdoppelt.

Washington - Seit Beginn der Coronavirus-Pandemie ist die Zahl der weltweit nachgewiesenen Infektionen auf mehr als 200 Millionen angestiegen. Das ging aus Daten der US-Universität Johns Hopkins in Baltimore hervor.

Die Zahl der bekannten Infektionen stieg damit in einem guten halben Jahr, seit dem 26. Januar, um 100 Millionen an. Die Zahl der weltweit bestätigten Todesfälle nach einer Corona-Infektion liegt inzwischen bei 4,25 Millionen - doppelt so viele wie noch Ende Januar. Experten gehen sowohl bei den Infektionen als auch bei den Todesfällen weltweit von höheren Dunkelziffern aus.

Die Webseite der Universität wird regelmäßig mit eingehenden Daten aktualisiert und zeigt einen etwas höheren Stand als die offiziellen Zahlen der Weltgesundheitsorganisation (WHO). In manchen Fällen wurden die Zahlen aber auch wieder nach unten korrigiert. Die WHO zählte bis Mittwoch 199,5 Millionen bestätigte Infektionen und knapp 4,25 Millionen Todesfälle. Die Zahl der weltweit verabreichten Corona-Impfungen liegt laut WHO inzwischen bei rund vier Milliarden.

Zuletzt stieg die Zahl der bestätigten Neuinfektionen in vielen Teilen der Welt erneut rasch an, was Experten vor allem auf die Verbreitung der besonders ansteckenden Delta-Variante zurückführten. Dem jüngsten Wochenbericht der WHO zufolge etwa gab es zuletzt weltweit täglich mehr als eine halbe Million Neuinfektionen.

Die meisten bestätigten Infektionen gibt es bislang mit gut 35 Millionen in den USA, einem Land mit rund 330 Millionen Einwohnern. Auf Platz zwei steht mit rund 32 Millionen Infektionen Indien mit einer Bevölkerung von rund 1,3 Milliarden Menschen. Dahinter folgen Brasilien (20 Millionen) sowie Russland und Frankreich (je etwa 6,25 Millionen). In Deutschland gab es den Johns-Hopkins-Daten zufolge knapp 3,8 Millionen bestätigte Infektionen mit dem Virus Sars-CoV-2.

© dpa-infocom, dpa:210804-99-712778/3

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Robert-Koch-Institut - Corona: 10.454 Neuinfektionen - Inzidenz bei 65,0. Auch die Zahl der Neuinfektionen ist geringer als noch vor einer Woche. Weiterhin sinkt die Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland. (Politik, 22.09.2021 - 04:24) weiterlesen...

Konfliktforscher warnt nach Bluttat vor Corona-Extremisten Nach der tödlichen Attacke auf einen Tankstellen-Kassierer in Rheinland-Pfalz mehren sich die Stimmen, die vor gewaltbereiten Corona-Extremisten warnen. (Wissenschaft, 21.09.2021 - 17:54) weiterlesen...

Schadstoffbelastung - Luftverschmutzung weiter zu hoch in Großteilen der EU. Das hat weitreichende Folgen. Ob Stickstoffdioxid, Ozon oder Benzopyren - in vielen EU-Ländern werden weiterhin die Grenzwerte für Schadstoffe überschritten. (Wissenschaft, 21.09.2021 - 13:18) weiterlesen...

Schadstoffbelastung - Luftverschmutzung weiter zu hoch in Großteilen der EU. Das habe weitreichende Folgen. Ob Stickstoffdioxid, Ozon oder Benzopyren - in vielen EU-Ländern werden weiterhin die Grenzwerte für Schadstoffe überschritten, wie die euorpäische Umweltagentur EEA ermittelte. (Wissenschaft, 21.09.2021 - 12:20) weiterlesen...

Lehrerverband gegen Freedom Day im Oktober Der Deutsche Lehrerverband lehnt ein Ende der Corona-Beschränkungen im Oktober ab. (Wissenschaft, 20.09.2021 - 17:31) weiterlesen...

Arachnophobie - Studie: Spinnenangst kann mit dem Handy bekämpft werden Die Phobie vor Spinnen mit Technik bekämpfen? Eine Studie will Menschen mit entsprechender Angst mit Hilfe einer Smartphone-App den Achtbeinern näher bringen. (Wissenschaft, 20.09.2021 - 13:38) weiterlesen...