Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Umweltschutz, Parteien

Auf dem Parteitag der Grünen haben die Delegierten zwei ernstzunehmende Anträge gegen die Linie des Parteivorstandes abgeschmettert.

11.06.2021 - 20:06:53

Grüne bleiben bei 60 Euro CO2-Preis - Tempo 100 auf Landstraßen

Eine Gruppe um den Grünen-Bundestagskandidaten und ehemaligen Fridays-For-Future-Sprecher Jakob Blasel hatte eine Erhöhung des CO2-Preises auf 80 Euro pro Tonne gefordert, konnte sich damit aber nicht durchsetzen. 31 Prozent der Delegierten stimmten für seinen Antrag, 67 Prozent für den Vorschlag der Parteiführung.

Der sieht einen Preis von 60 Euro vor. Blasel hatte argumentiert, seine Berechnung stütze sich auf eine Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforderung, die andere ordnungspolitische Forderungen wie dem Kohleausstieg und das Verbot von Verbrennungsmotoren bereits miteinkalkuliert hatte. Klimaaktivisten hatten in der Vergangenheit eine noch weit höhere Bepreisung von CO2-Emissionen gefordert. "Ob wir mit dem Vorschlag auch Fridays for Future überzeugen, kann ich nicht beurteilen", hatte Blasel vor dem Parteitag der "Welt" unter Bezug auf den 80-Euro-Vorschlag gesagt. Nun dürfte bei den Klimaaktivisten die Enttäuschung besonders groß sein. Abgelehnt wurde auf dem Grünen-Parteitag auch ein Änderungsantrag, wonach das generelle Tempolimit auf Landstraßen außerhalb geschlossener Ortschaften von bisher 100 auf 70 km/h abgesenkt werden soll. Nur 17 Prozent der Delegierten stimmten dafür, 81 Prozent dagegen. Weiterhin fordern die Grünen aber ein Tempolimit von 130 km/h auf Autobahnen.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Verdi vermisst in Sondierungspapier Finanzierung der Klima-Pläne Verdi-Chef Frank Werneke vermisst im Sondierungspapier von SPD, Grünen und FDP belastbare Finanzierungsgrundlagen vor allem für die Pläne beim Klimaschutz. (Politik, 16.10.2021 - 02:02) weiterlesen...

EKD-Ratsvorsitzender erwartet mehr Einsatz gegen Klimawandel Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) erwartet von der Bundesregierung Einsatz gegen den Klimawandel und für mehr soziale Gerechtigkeit. (Politik, 16.10.2021 - 01:03) weiterlesen...

Luisa Neubauer: Ampel-Sondierungspapier verfehlt Klimaziele Die Klimaaktivistin Luisa Neubauer hat sich enttäuscht über das Sondierungspapier von SPD, Grünen und FDP geäußert. (Politik, 16.10.2021 - 00:03) weiterlesen...

Umweltverbände: Bundestagsabgeordnete sollen aufs Fahrrad umsteigen Umweltverbände haben die Abgeordneten des Deutschen Bundestages aufgefordert, vom Dienstwagen auf das Fahrrad umzusteigen. (Politik, 15.10.2021 - 02:04) weiterlesen...

Umweltministerin will Erfolgskontrolle von Naturschutzzielen Zum Abschluss der Weltnaturkonferenz von Kunming (COP15) hat Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) konkrete Ziele beim Natur- und Artenschutz und deren effiziente Kontrolle gefordert. (Politik, 15.10.2021 - 02:04) weiterlesen...

WWF besteht auf Tempolimit im Koalitionsvertrag Die Naturschutzorganisation WWF dringt darauf, dass im möglichen "Ampel"-Koalitionsvertrag ein Tempolimit für Autobahnen verankert wird. (Politik, 14.10.2021 - 01:03) weiterlesen...