Parteien, Livemeldung

Auf dem CDU-Parteitag in Hamburg werden außer den bislang schon bekannten Personen keine weiteren Kandidaten zur Wahl stehen.

07.12.2018 - 13:53:31

Keine weiteren Kandidaten für CDU-Parteivorsitz

Das sagte Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther am Mittag. Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer, Ex-Unionsfraktionschef Friedrich Merz sowie Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hatten schon vor dem Parteitag die Bedingungen für eine Kandidatur erfüllt.

Über ein Dutzend weiterer Personen hatten Interesse angemeldet, waren aber nicht nominiert worden.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Bundestagsvize-Wahl: Kubicki erhebt Vorwürfe gegen AfD Der stellvertretende FDP-Vorsitzende und Bundestagsvizepräsident, Wolfgang Kubicki, hat mit Blick auf die wiederholt gescheiterten Versuche der AfD, einen Kandidaten für das Amt des Bundestagsvizepräsidenten zu wählen, Vorwürfe gegen die AfD erhoben. (Politik, 21.04.2019 - 00:05) weiterlesen...

FDP will Einsetzung von Kanzleramtsausschuss Die FDP fordert die Einsetzung eines Kanzleramtsausschusses im Bundestag. (Politik, 20.04.2019 - 12:22) weiterlesen...

Designierte FDP-Generalsekretärin lehnt Frauenquote ab Die designierte FDP-Generalsekretärin Linda Teuteberg will sich in ihrem künftigen Amt um Frauenförderung kümmern, lehnt eine feste Quote aber ab. (Politik, 20.04.2019 - 08:31) weiterlesen...

Mehrheit für mehr Lobbyistenkontrolle Mehr als drei Viertel der Bürger kritisieren die Einflussnahme von Lobbyisten auf die deutsche Politik. (Politik, 19.04.2019 - 22:30) weiterlesen...

SSW-Chef im Kieler Landtag: Gemeinderäte sollen tagsüber tagen Lars Harms, Fraktionsvorsitzender des Südschleswigschen Wählerverbands (SSW), der Partei der dänischen Minderheit im Kieler Landtag, fordert, dass Kommunalparlamente tagsüber tagen sollen, um mehr Frauen und junge Leute zu gewinnen. (Politik, 19.04.2019 - 18:28) weiterlesen...

Umfrage: AfD-Wähler besorgt über Spendenaffäre der Partei Der Bundesvorstand der AfD hat beim Meinungsforschungsinstitut INSA testen lassen, ob die Spendenskandale der Partei schaden. (Politik, 19.04.2019 - 17:59) weiterlesen...