Gesundheit, Nur

Auch zwei Jahre nach ihrer Einführung lassen sich nur wenige gesetzlich Versicherte einen Arzttermin über eine der Servicestellen vermitteln.

18.01.2019 - 00:02:10

Nur wenige Patienten nutzen Terminservicestellen

Im Vergleich sei "die Nachfrage der Patienten nach Terminen über die Servicestellen niedrig", sagte Andreas Gassen, Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, der "Bild-Zeitung" (Freitagsausgabe). Von Januar bis Oktober 2018 hätten 174.400 Patienten diese Vermittlung, meist für Termine bei Psychotherapeuten (64.000 Vermittlungen), Neurologen (36.700) und Kardiologen (11.178) genutzt, berichtet die Zeitung weiter.

Für das Gesamtjahr rechneten die Kassenärzte mit rund 200.000 Vermittlungen. Dies wäre kaum mehr als 2017, als die Servicestellen 190.000 Termine vermittelt hätten. Insgesamt gingen die Deutschen mehr als eine Milliarde Mal zum Arzt. Nur 0,02 Prozent aller Arzttermine fänden derzeit also nach Vermittlung der Servicestellen statt, berichtet die Zeitung.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Ausgaben der gesetzlichen Krankenkassen steigen überproportional Die Pro-Kopf-Ausgaben der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) sind seit der Wiedervereinigung deutlich stärker gestiegen als die Einkommen der Beitragszahler. (Politik, 21.04.2019 - 00:34) weiterlesen...

Grüne fordern Aufbau von Vergleichsportal für gesetzliche Kassen Die Grünen fordern den Aufbau eines unabhängigen Vergleichsportals für gesetzliche Krankenkassen, bei dem die Qualität der Versorgung im Vordergrund stehen soll. (Politik, 20.04.2019 - 08:27) weiterlesen...

Ärztepräsident will Impfpflicht nicht auf Masern begrenzen Ärztepräsident Frank Ulrich Montgomery hat davor gewarnt, die Debatte über eine Impfpflicht auf Masern zu beschränken. (Politik, 20.04.2019 - 05:03) weiterlesen...

Söder interveniert bei Merkel wegen Spahns Krankenkassenreform Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat sich in einem Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) über die Krankenkassenreform von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) beschwert. (Politik, 18.04.2019 - 09:20) weiterlesen...

Spahn will weitere Gesundheitsberufe reformieren Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) will nach der Hebammenausbildung auch die Ausbildung für Assistenten in Apotheken und OP-Sälen reformieren. (Politik, 18.04.2019 - 05:01) weiterlesen...

Söder interveniert bei Merkel wegen Spahns AOK-Reform Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat sich in einem Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) über die Krankenkassenreform von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) beschwert. (Politik, 17.04.2019 - 19:26) weiterlesen...