Kirche, Kriminalität

Auch in Spanien gibt es Vorwürfe gegen Geistliche wegen des sexuellen Missbrauchs von Kindern.

19.12.2021 - 18:10:11

Katholizismus - Spanien: Kirche ermittelt wegen Kindesmissbrauchs. Die katholische Kirche ermittelt gegen Hunderte Mitglieder des Klerus.

Madrid - Spaniens katholische Kirche hat nach einem Bericht der Zeitung «El País» Ermittlungen gegen mehr als 250 Mitglieder des Klerus und einige Laien in religiösen Einrichtungen wegen des Vorwurfs des sexuellen Missbrauchs von Kindern eingeleitet.

Die Fälle seien während der vergangenen drei Jahre recherchiert und aufgelistet worden, so die Zeitung am Sonntag. Ein 385 Seiten umfassender Bericht sei Papst Franziskus bereits zugestellt worden. Die Fälle bezögen sich auf den Zeitraum zwischen 1943 und 2018. Die Landeskirche und der Vatikan äußerten sich zu dem Artikel offiziell zunächst nicht.

Die Zeitung schrieb weiter, Franziskus habe schnell reagiert und den Bericht der Kongregation für die Glaubenslehre zukommen lassen, die auch für die Untersuchung sexuellen Missbrauchs zuständig ist. Zudem sei der Bericht dem Präsidenten der spanischen Episkopalkonferenz übergeben worden, Kardinal Juan José Omella. Dieser habe die Kirchenjustiz informiert. Daraufhin seien Ermittlungsverfahren eingeleitet worden. Der Vatikan werde die Verfahren, gegen die es in der Landeskirche auch Widerstand gebe, überwachen, so «El País».

© dpa-infocom, dpa:211219-99-444512/2

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Gutachten wirft Kardinal Marx Fehler bei zwei Missbrauchsfällen vor. Es gehe dabei um Meldungen an die Glaubenskongregation in Rom, wie die Anwaltskanzlei Westpfahl Spilker Wastl (WSW), die das Gutachten im Auftrag des Erzbistums München und Freising erstellt hat, am Donnerstag in München mitteilte. München - Ein neues Gutachten wirft dem Münchner Erzbischof Kardinal Reinhard Marx Fehlverhalten im Umgang mit zwei Verdachtsfällen von sexuellem Missbrauch vor. (Politik, 20.01.2022 - 12:26) weiterlesen...

Katholische Kirche - Missbrauchsgutachten sieht Fehlverhalten Benedikts Zwölf Jahre nachdem die Veröffentlichung eines Gutachtens zum Missbrauch im katholischen Erzbistum München und Freising gestoppt wurde, kommt nun eine Studie dazu heraus. (Politik, 20.01.2022 - 12:18) weiterlesen...

Missbrauchsgutachten sieht Fehlverhalten Benedikts als Erzbischof. in vier Fällen Fehlverhalten im Umgang mit sexuellem Missbrauch während seiner Zeit als Erzbischof des Bistums München und Freising an. Das sagte der Jurist Martin Pusch am Donnerstag bei der Vorstellung des Gutachtens in München. In allen Fällen habe Benedikt - damals Kardinal Joseph Ratzinger - ein Fehlverhalten strikt zurückgewiesen. München - Ein Gutachten lastet dem emeritierten Papst Benedikt XVI. (Politik, 20.01.2022 - 12:14) weiterlesen...

Gutachten wirft Kardinal Wetter 21 Fälle von Fehlverhalten vor. Das sagte der Jurist Martin Pusch am Donnerstag bei der Vorstellung des Gutachtens in München. Wetter habe die Fälle zwar nicht bestritten, ein Fehlverhalten seinerseits aber schon, sagte Pusch. München - Ein Gutachten wirft dem früheren Erzbischof von München und Freising, Kardinal Friedrich Wetter, 21 Fälle von Fehlverhalten im Umgang mit sexuellem Missbrauch vor. (Politik, 20.01.2022 - 12:08) weiterlesen...

Katholische Kirche - Missbrauchsstudie: Mindestens 497 Opfer im Erzbistum München Zwölf Jahre nachdem die Veröffentlichung eines Gutachtens zum Missbrauch im katholischen Erzbistum München und Freising gestoppt wurde, kommt nun eine Studie dazu heraus. (Politik, 20.01.2022 - 12:06) weiterlesen...

Katholische Kirche - Gutachten über Missbrauch im Münchner Erzbistum erwartet Zwölf Jahre nachdem die Veröffentlichung eines Gutachtens zum Missbrauch im katholischen Erzbistum München und Freising gestoppt wurde, kommt nun eine Studie dazu heraus. (Politik, 20.01.2022 - 10:10) weiterlesen...