Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Gesundheit, Krankheiten

Auch in der erste Augustwoche steigen die Corona-Zahlen in Deutschland weiter an.

02.08.2021 - 04:52:07

Fallzahlen - Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 17,8. Das RKI meldet eine Sieben-Tage-Inzidenz von 17,8 sowie 847 Corona-Neuinfektionen und einen Todesfall.

Berlin - Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt weiter kontinuierlich an. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) von Montagmorgen lag sie bei 17,8 - am Vortag hatte der Wert 17,5 und beim jüngsten Tiefststand am 6. Juli 4,9 betragen.

Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI binnen eines Tages 847 Corona-Neuinfektionen. Zum Vergleich: Vor einer Woche hatte der Wert bei 958 Ansteckungen gelegen.

Die Inzidenz war in der Pandemie bisher Grundlage für viele Corona-Einschränkungen, etwa im Rahmen der Ende Juni ausgelaufenen Bundesnotbremse. Künftig sollen daneben nun weitere Werte wie Krankenhauseinweisungen stärker berücksichtigt werden.

Deutschlandweit wurde den neuen Angaben zufolge binnen 24 Stunden ein Todesfall verzeichnet. Das RKI zählte seit Beginn der Pandemie 3.772.109 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2. Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden.

Die Zahl der Genesenen gab das RKI mit 3.656.300 an. Die Zahl der Menschen, die an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit Sars-CoV-2 gestorben sind, stieg auf 91.660.

© dpa-infocom, dpa:210802-99-658551/3

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Gesundheitsminister will Impfstoff-Forschung stärker fördern Noch während der Corona-Pandemie machen sich die Gesundheitsexperten Gedanken, welche grundsätzlichen Lehren aus der Pandemie für die Zukunft zu ziehen sind. (Wissenschaft, 18.09.2021 - 07:03) weiterlesen...

Studie - Kinder scheiden weniger Aerosolpartikel aus als Erwachsene. Die Emissionsraten, so eine Studie, ist in verschiedenen Altersgruppen allerdings unterschiedlich. Die Masse von ausgeschiedenen kleinen Schwebeteilchen in die Luft kann das Corona-Ansteckungsrisiko beeinflussen. (Wissenschaft, 17.09.2021 - 18:24) weiterlesen...

UN-Studie - Der Job als Killer. Vor allem Überarbeitung ist ein besonders großer und steigender Risikofaktor. Wegen schlechter Arbeitsbedingungen sterben Jahr für Jahr 1,9 Millionen Menschen. (Politik, 17.09.2021 - 14:32) weiterlesen...

Corona-Pandemie - RKI meldet 11.022 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz sinkt. Die 7-Tage-Inzidenz sinkt weiter. Das Robert Koch-Institut (RKI) hat binnen 24 Stunden 11.022 Corona-Neuinfektionen und 20 Todesfälle registriert. (Politik, 17.09.2021 - 05:00) weiterlesen...

EU-Parlament - Plan für strengere Antibiotika-Regeln bei Tieren fällt durch. Um die Ausbreitung resistenter Keime aufzuhalten, sollen weniger Antibiotika an Tiere gehen. Doch eine Initiative dazu scheiterte nun in Straßburg. Weil kein Antibiotikum mehr bei ihnen wirkt, sterben in der EU jedes Jahr Zehntausende. (Wissenschaft, 16.09.2021 - 16:22) weiterlesen...

Forschungsprojekt - Spürhunde sollen Corona-Infektionen riechen. Das muss man doch nutzen können, und ein Forschungsprojekt in Hannover will tatsächlich Corona-Spürhunde bei Konzerten einsetzen. Hunde haben einen außergewöhnlichen Geruchssinn - und können sogar Corona-Infektionen erschnüffeln. (Wissenschaft, 16.09.2021 - 15:54) weiterlesen...