Demonstrationen, Regierung

Arles - An einer Blockade der Protestgruppe «Gelbe Westen» ist es in Südfrankreich zu einem tödlichen Unfall gekommen.

02.12.2018 - 13:54:06

Tödlicher Unfall an «Gelbwesten»-Blockade in Frankreich. Ein Autofahrer starb in der Nacht zum Samstag, nachdem er mit seinem Wagen an einem Stauende gegen einen Lkw geprallt war, wie die Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft berichtete. Anschließend prallte ein weiterer Wagen in die Unfallstelle. «Dieser Unfall steht in direktem Zusammenhang mit einer Blockade der "Gelben Westen", die einen gigantischen Stau von zehn Kilometern verursacht hatte», sagte der Staatsanwalt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Weniger Zulauf - Massives Polizeiaufgebot bei «Gelbwesten»-Protest. Doch diesmal verliefen die Proteste weitgehend friedlich. Frankreich hat sich mit einem massiven Polizeiaufgebot auf die neuen «Gelbwesten»-Proteste vorbereitet. (Politik, 15.12.2018 - 18:54) weiterlesen...

Sicherheitskräfte im Einsatz - Erneut «Gelbwesten»-Proteste: Viele Demonstranten in Paris In Frankreich gibt es auch an diesem Samstag wieder «Gelbwesten»-Proteste - trotz Zugeständnissen der Regierung und Aufrufen zum Demo-Verzicht. (Politik, 15.12.2018 - 13:51) weiterlesen...

Im Weg. Wie die «Gelbwesten» protestieren sie gegen die Reformpolitik von Präsident Macron. Aktivistinnen im Kostüm der Marianne, der Nationalfigur der Französischen Republik, stellen sich in Paris Polizisten entgegen. (Media, 15.12.2018 - 13:30) weiterlesen...

Sicherheitskräfte rüsten auf - Erneute «Gelbwesten»-Proteste in Frankreich erwartet Paris - Mit Tausenden Sicherheitskräften rüstet sich Frankreich für ein weiteres Protestwochenende der «Gelbwesten». (Politik, 15.12.2018 - 09:55) weiterlesen...

Erneut Tausende bei Protesten gegen Ungarns Regierung. Ausgelöst hatte die Proteste ein am vergangenen Mittwoch beschlossenes Gesetz, das die Erhöhung der zulässigen Überstunden von 250 auf 400 pro Jahr vorsieht. Anders als an den Tagen zuvor kam es dieses Mal zu weitaus weniger Zusammenstößen mit der Polizei. Die Beamten setzten lediglich einmal Tränengas ein, als Demonstranten sie vor dem Parlament mit Gegenständen bewarfen. Budapest - Zum dritten Mal in Folge sind in der Nacht Tausende Menschen durch die Budapester Innenstadt gezogen, um gegen die Regierung des rechtsnationalen Ministerpräsidenten Viktor Orban zu demonstrieren. (Politik, 15.12.2018 - 08:50) weiterlesen...

Erneute «Gelbwesten»-Proteste in Frankreich erwartet. Allein in Paris werden rund 8000 Polizisten im Einsatz sein. Außerdem halten sich auch zehn Panzerfahrzeuge bereit. Befürchtet werden erneut heftige Ausschreitungen. Um den Konflikt mit den «Gelbwesten» zu entschärfen, hatte Präsident Emmanuel Macron zu Wochenbeginn ein Paket mit Sofortmaßnahmen im Sozialbereich versprochen, darunter eine Erhöhung des Mindestlohns um monatlich 100 Euro. Paris - Die französischen Sicherheitskräfte haben sich auf erneute Ausschreitungen bei den «Gelbwesten»-Protesten eingestellt. (Politik, 15.12.2018 - 05:02) weiterlesen...