Deutschland, Arbeitsmarkt

Arbeitslosigkeit im Juli wegen Ukraine-Erfassung gestiegen

29.07.2022 - 09:55:13

Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im Juli um 107 000 auf 2,47 Millionen gestiegen. Hintergrund ist vor allem die weitere Erfassung ukrainischer Flüchtlinge in der Arbeitsmarktstatistik, wie die Bundesagentur für Arbeit am Freitag in Nürnberg mitteilte. Im Vergleich zum Juli 2021 sank die Zahl der Arbeitslosen um 120 000. Die Arbeitslosenquote betrug 5,4 Prozent, 0,2 Punkte mehr als im Juni.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Arbeitsmarkt - In Deutschland fehlen mehr als eine halbe Million Fachkräfte. Eine Studie legt jetzt nahe, dass der Notstand auch mit Geschlechterklischees zu tun haben könnte. Seit Jahren leidet die deutsche Wirtaschaft am Fachkräftemangel. (Wirtschaft, 12.08.2022 - 11:33) weiterlesen...

In Deutschland fehlen mehr als eine halbe Million Fachkräfte. Eine Studie legt jetzt nahe, dass der Notstand auch mit Geschlechterklischees zu tun haben könnte. Seit Jahren leidet die deutsche Wirtaschaft am Fachkräftemangel. (Wirtschaft, 12.08.2022 - 11:29) weiterlesen...

IW: In Deutschland fehlen knapp 538.000 qualifizierte Arbeitskräfte In Deutschland fehlen über eine halbe Million Fachkräfte. (Politik, 12.08.2022 - 01:03) weiterlesen...

Arbeitsmarkt - Junge Menschen leben meist auf Kosten ihrer Angehörigen. Das zeigen Zahlen des Statistischen Bundesamtes. Mehr als die Hälfte der 15- bis 24-Jährigen lebt auf Kosten der Familie. (Wirtschaft, 11.08.2022 - 09:13) weiterlesen...

Junge Menschen leben meist auf Kosten ihrer Angehörigen. Jeder zehnte junge Mensch bezog 2021 sein Haupteinkommen aus öffentlichen Leistungen. Mehr als die Hälfte der 15- bis 24-Jährigen hierzulande wird von den Eltern oder anderen Familienmitgliedern finanziert. (Wirtschaft, 11.08.2022 - 09:09) weiterlesen...

Jugenderwerbslosigkeit in Deutschland EU-weit am niedrigsten Deutschland ist im Jahr 2021 wie auch in den Vorjahren das Land mit der niedrigsten Jugenderwerbslosigkeit in der EU gewesen. (Politik, 11.08.2022 - 08:38) weiterlesen...