Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Gesundheit, Krankheiten

Apotheken sollten vulnerable Menschen schnell mit Schutzmasken versorgen.

10.06.2021 - 12:06:08

Corona-Pandemie - Rechnungshof rügt Erstattung für Masken durch Spahn-Ressort. Mit Kosten von mehr als zwei Milliarden Euro hätten sie jedoch viel zu viel Geld dafür bekommen, rügt der Rechnungshof.

Berlin - Das Bundesgesundheitsministerium hat nach einem neuen Bericht des Bundesrechnungshofs in der Corona-Krise für Schutzmasken zeitweise deutlich mehr an Apotheken gezahlt als nötig.

So habe es bei der Erstattung von Masken für Menschen mit Vorerkrankungen «eine deutliche Überkompensation» zugunsten der Apotheken gegeben, heißt es in dem Bericht der Rechnungsprüfer an den Haushaltsausschuss des Bundestags. Der Bericht liegt der Deutschen Presse-Agentur in Berlin vor. Zuvor hatten die «Welt» sowie «Süddeutsche Zeitung», NDR und WDR darüber berichtet.

Auf Basis einer Verordnung des Ministeriums von Ressortchef Jens Spahn (CDU) erhielten von Dezember bis April besonders vulnerable Personen jeweils 15 Schutzmasken von den Apotheken. «Alternative Vertriebswege prüfte es nicht», bemängelten die Rechnungsprüfer.

Insgesamt kostete die Abgabe der Masken bis Anfang April 2,1 Milliarden Euro. «Nicht aufklären» ließ sich laut dem Bericht dabei, wie Spahns Ministerium zum bezahlten Erstattungspreis von 6 Euro pro Maske kam. Eine «Überkompensation» für die Apotheker dürfte nach Ansicht der Rechnungsprüfer auch noch der im Februar auf 3,90 Euro gesenkte Erstattungsbetrag gewesen sein. Bereits Ende Januar habe es zertifizierte FFP2-Masken für unter 1 Euro gegeben.

Das kritisierte Ministerium erläutert in seiner im Prüfbericht enthaltenen Stellungnahme, für die kostenfreie Abgabe der Masken habe es nach einem Beschluss einer Bund-Länder-Spitzenrunde vom November nur vier Wochen Zeit gegeben. Der Erstattungsbetrag sei auf eine Markterhebung zurückgegangen.

«Eine massive Überkompensation aus Steuermitteln» habe es auch bei Ausgleichszahlungen für Krankenhäuser gegeben, so der Bericht des Rechnungshofs.

© dpa-infocom, dpa:210610-99-935837/2

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Corona-Pandemie in Deutschland - Erstmals seit August weniger als 500 Neuinfektionen. Die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt leicht. Das Robert Koch-Insitut registriert 346 neue Corona-Fälle - der niedrigste Wert seit zehn Monaten. (Politik, 21.06.2021 - 05:42) weiterlesen...

Coronavirus - Sorge wegen Delta-Variante - Intensivmediziner optimistisch. Politiker und Experten warnen - doch es gibt auch verhaltenen Optimismus. Die möglicherweise gefährlichere Delta-Variant des Coronavirus könnte auch in Deutschland bald vorherrschend sein. (Politik, 21.06.2021 - 05:06) weiterlesen...

Studie - Distanzunterricht unergiebig - Debatte über Einschränkungen. Eine Studie stellt dem Distanzunterricht derweil miserable Noten aus. Gesundheitsminister Spahn erntet Widerspruch für seine Aussage, dass auch im kommenden Schuljahr Wechselunterricht möglich sei. (Politik, 21.06.2021 - 04:38) weiterlesen...

Europameisterschaft - Fußballfest in München zwischen Freude und Corona-Verstößen. Dabei ignorieren sehr viele die Regeln. Der erste Sieg der deutschen Elf bei der Fußball-EM wird ordentlich gefeiert - von Tausenden bei Public Viewings und Tausenden im Münchner Stadion. (Sport, 20.06.2021 - 15:44) weiterlesen...

Infektionsgeschehen - Das Delta-Gespenst geht um: Kommt Corona mit Wucht zurück?. Doch Delta und die Angst vor der vierten Welle liegen als Schatten über dem Sommerglück. Kaum noch Ansteckungen, weniger Beschränkungen und ein lauer Abend mit Freunden: Gefühlt geht die Pandemie zu Ende. (Politik, 20.06.2021 - 13:00) weiterlesen...

Coronavirus - Ifo-Institut sieht in Delta-Variante Gefahr für Wirtschaft. Das Ifo-Institut befürchtet Auswirkungen auf die wirtschaftliche Erholung. Virologen sind überzeugt, dass die ansteckendere Delta-Variante des Coronavirus sich auch in Deutschland ausbreiten wird. (Wirtschaft, 20.06.2021 - 12:39) weiterlesen...