EU, Brexit

Anzeichen für Annäherung bei Brexit-Gesprächen

05.10.2018 - 16:12:05

Anzeichen für Annäherung bei Brexit-Gesprächen. London - In Großbritannien verdichten sich die Anzeichen für eine Annäherung in den festgefahrenen Brexit-Gesprächen. Ein Regierungssprecher in London bestätigte, dass bald mit einem neuen Vorschlag zur umstrittenen Nordirland-Frage zu rechnen sei. Aus Diplomaten-Kreisen in Brüssel heißt es, es gebe «Bewegung in die richtige Richtung». Das Vereinigte Königreich will sich am 29. März von der Europäischen Union trennen. Die Gespräche zwischen London und Brüssel befinden sich aber in einer Sackgasse.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Merkel gibt Regierungserklärung vor EU-Gipfel ab. Berlin - Bundeskanzlerin Angela Merkel gibt heute Mittag im Bundestag eine Regierungserklärung zur Europapolitik ab. Dabei steht der EU-Gipfel im Vordergrund, der am Abend in Brüssel mit Gesprächen über den Stand der Brexit-Verhandlungen beginnt. Die britische Regierungschefin Theresa May wird den 27 anderen Staats- und Regierungschefs erläutern, wie sie sich eine Lösung der noch offenen Fragen beim Austritt aus der EU vorstellt. Er soll am 29. März über die Bühne gehen. Die Verhandlungen sind in einer Sackgasse. Merkel gibt Regierungserklärung vor EU-Gipfel ab (Politik, 17.10.2018 - 04:56) weiterlesen...

EU-Gipfel berät über Brexit - Hat May neue Vorschläge?. In Brüssel beginnt ein zweitägiger EU-Gipfel. Zunächst soll mit der britischen Premierministerin Theresa May der aktuelle Stand erörtert werden. Anschließend soll Brexit-Chefunterhändler Michel Barnier die verbleibenden 27 EU-Spitzen informieren. EU-Ratspräsident Donald Tusk erwartet neue Vorschläge von May, um die derzeitige Blockade bei den Verhandlungen über den britischen EU-Austritt zu lösen. Brüssel - Die Staats- und Regierungschefs der EU wollen heute Abend über die festgefahrenen Brexit-Verhandlungen beraten. (Politik, 17.10.2018 - 00:40) weiterlesen...

Merkel nennt Irland-Frage beim Brexit «Quadratur des Kreises». Grenzkontrollen könnten nicht ganz weggelassen werden, sagte Merkel nach Angaben von Teilnehmern in der Sitzung der Unionsfraktion im Bundestag. Sonst gebe es künftig keinen Unterschied mehr zwischen einem Land in der EU und einem Land außerhalb der Europäischen Union. Merkel habe zudem deutlich gemacht, dass die umstrittenen italienischen Haushaltspläne beim EU-Gipfel an diesem Mittwoch und Donnerstag nicht auf der Tagesordnung stünden. Berlin - Kanzlerin Angela Merkel hat die Lösung der Grenzfrage zu Nordirland in den Brexit-Verhandlungen mit Großbritannien als «Quadratur des Kreises» bezeichnet. (Politik, 16.10.2018 - 18:42) weiterlesen...

Fragen und Antworten - Warum die Irland-Frage beim Brexit so schwierig zu lösen ist. Schwierigster Stolperstein bei den Verhandlungen ist die Frage, wie Grenzkontrollen zwischen dem britischen Nordirland und dem EU-Mitglied Irland künftig verhindert werden können. Ein Brexit-Abkommen schien in greifbarer Nähe, dann fiel wieder alles in sich zusammen. (Politik, 16.10.2018 - 14:24) weiterlesen...

Notfall-Gesetze für ungeregelten Brexit. Luxemburg - Die Bundesregierung treibt die Vorbereitungen für den Fall eines ungeregelten Brexits massiv voran. Notwendige Gesetzesentwürfe für dieses Szenario sollten diese Woche ins Kabinett eingebracht werden, sagte Europastaatsminister Michael Roth am Rande eines EU-Treffens in Luxemburg. Konkrete Beispiele für notwendig werdende Gesetzänderungen nannte er nicht. Aus EU-Kreisen heißt es, dass beispielsweise das Aufenthaltsrecht für Briten neu geregelt werden müsse, wenn sie keine Unionsbürger mehr seien. Großbritannien will die EU nach derzeitigem Stand am 29. März 2019 verlassen. Notfall-Gesetze für ungeregelten Brexit (Politik, 16.10.2018 - 12:54) weiterlesen...

Nächste Runde beim EU-Gipfel - May hofft trotz Rückschlag in Brüssel auf Brexit-Einigung. Zuvor waren die Gespräche in Brüssel ohne Ergebnis abgebrochen worden. Doch ob sie eine Mehrheit im Parlament in London für ihren Kurs findet, ist fraglich. Die britische Premierministerin Theresa May gibt sich optimistisch, dass bald ein Brexit-Abkommen möglich ist. (Politik, 15.10.2018 - 18:56) weiterlesen...