Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Prozesse, Kriminalität

Anschläge auf türkische Läden, Brandstiftung - und der Plan, noch Schlimmeres zu tun: Nach den Anschlägen von Waldkraiburg beginnt der Terrorprozess gegen den mutmaßlichen Täter.

02.03.2021 - 05:42:11

Vorwurf des versuchten Mordes - Nach Anschlägen von Waldkraiburg: Terrorprozess beginnt

Waldkraiburg/München - Nach den Anschlägen auf türkische Läden im oberbayerischen Waldkraiburg vor knapp einem Jahr beginnt vor dem Oberlandesgericht München der Prozess gegen den mutmaßlichen Täter.

Die Bundesanwaltschaft wirft dem Deutschen kurdischer Abstammung versuchten Mord in 31 Fällen, schwere Brandstiftung und Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat vor.

Der Mann, der sich selbst als Anhänger der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) bezeichnete, plante Ermittlern zufolge weitere Anschläge auf türkische Einrichtungen und Moscheen und wollte Imame erschießen.

Im Mai vergangenen Jahres war der damals 25-Jährige nach einer mysteriösen Anschlagsserie gefasst worden. In der multikulturell geprägten Stadt Waldkraiburg, eine knappe Autostunde östlich von München, waren im April und Mai 2020 in mehreren Nächten Läden und Restaurants türkischstämmiger Inhaber mit einer übelriechenden Flüssigkeit attackiert worden, ein Laden brannte aus.

Die Festnahme des Mannes am 8. Mai 2020 könnte weitere Taten verhindert haben. Als die Polizei zugriff, hatte er Rohrbomben und kiloweise Sprengstoff dabei - wohl um Moscheen des Islamverbandes Ditib, das türkische Generalkonsulat in München und die Ditib-Zentralmoschee in Köln anzugreifen und Imame zu erschießen.

Seine tatsächlichen Taten gingen im Vergleich zu seinen Plänen nahezu glimpflich aus. Der Laden eines türkischen Gemüsehändlers ging in Flammen auf. Bei dieser schlimmsten Attacke in der Nacht zum 27. April wurden vier Bewohner des Hauses durch Rauchgas verletzt. Nur weil Bewohner den Brand bemerkten, gab es laut Bundesanwaltschaft keine Toten.

Extremismusexperten sahen in den Anschlägen eine neue Zielrichtung: Erstmals seien habe ein mutmaßlicher Anhänger der Terrormiliz IS türkische Ziele in Europa ins Visier genommen. Hintergrund könne die schärfere Gangart der türkischen Regierung gegen den IS sein. Für den Prozess sind 43 Verhandlungstage angesetzt. Das Urteil könnte im August fallen.

© dpa-infocom, dpa:210302-99-648824/2

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Eskalierter Notruf-Einsatz - Polizist in Ohio erschießt schwarze Jugendliche. Doch schon diskutiert Amerika wieder über tödliche Polizeischüsse. Das Opfer: ein 16 Jahre altes schwarzes Mädchen. Der Schuldspruch im Fall George Floyd brachte Erleichterung - für einen Moment. (Politik, 21.04.2021 - 21:14) weiterlesen...

Prozess in München - Angeklagter bestreitet Vergewaltigung bei Massage. Vor Gericht bestreitet der einschlägig Vorbestrafte die Vorwürfe - und spricht von einer «ganzheitlichen Methode». Ein Physiotherapeut aus München soll sich bei Massagen Frauen aufgezwungen haben. (Politik, 20.04.2021 - 13:22) weiterlesen...

Prozess in Berlin - Gericht verurteilt Serienvergewaltiger zu 14 Jahren Haft. Aufwendig wurde nach dem Täter gefahndet. Nun hat ihn das Landgericht in der Hauptstadt verurteilt. Sexuelle Angriffe gegen junge Frauen lösten Angst und Unsicherheit in Berlin und Brandenburg aus. (Politik, 19.04.2021 - 16:16) weiterlesen...

Prozess in Hamburg - Schwangere 17-Jährige angegriffen - Angeklagte schweigen. Nach dem zweiten Angriff musste ein Notkaiserschnitt gemacht werden. Tritte und Schläge in den Bauch: Zweimal soll ein 26-Jähriger versucht haben, das ungeborene Kind seiner Freundin zu töten. (Politik, 19.04.2021 - 10:36) weiterlesen...

Lebenslange Haft - Ehefrau ermordet und in Müllcontainer geworfen. Nach einem Indizienprozess ist nun das Urteil gefallen. Weil ein Mann zum Zusammenleben mit seiner neuen Freundin die Eigentumswohnung seiner Frau haben will, bringt er sie um. (Politik, 16.04.2021 - 15:38) weiterlesen...

Flüchtlinge - Prozess zu Bremer Flüchtlingsamt steuert auf rasches Ende zu. Vor Gericht gelandet sind kleine Details wie Hotelrechnungen über 65 Euro. Vor drei Jahren machte die Bamf-Außenstelle Bremen Schlagzeilen, es ging angeblich um Hunderte unberechtigter Asylbescheide. (Politik, 15.04.2021 - 15:46) weiterlesen...