Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Gesellschaft, Soziologin

Angesichts der Aufstellung des künftigen Bundeskabinetts hat die Soziologin und Direktorin des Deutschen Zentrums für Integrations- und Migrationsforschung (DeZIM), Naika Foroutan, mehr Vielfalt bei der personellen Besetzung gefordert.

26.11.2021 - 02:04:24

Soziologin will vielfältige Besetzung des künftigen Bundeskabinetts

"Der Koalitionsvertrag enthält viele fortschrittliche Elemente", sagte sie der "Rheinischen Post" (Freitagausgabe). Mit Blick auf gesellschaftliche Teilhabe, Migrations- und Asylpolitik wehe da ein frischer Wind.

"Erfreulich ist das Bekenntnis zu gesellschaftlicher Vielfalt. Jetzt muss sich dieses Bekenntnis auch in der personellen Besetzung der Regierungspositionen niederschlagen", verlangte Foroutan. Politische Repräsentation von Vielfalt sei eine zentrale Forderung von Frauen, Ostdeutschen und Migranten in diesem Land. "Die Vielfaltsfrage sollte aber noch weitergedacht werden." Parlament und Regierung verträten die Interessen der deutschen Bevölkerung, und man wisse vom Bundestag, dass dort vor allem Menschen aus Finanzberufen und Juristen vertreten sind, aber zum Beispiel kaum Arbeiter, sagte die DeZIM-Direktorin. Schicht, Behinderung, Alter und sexuelle Orientierung seien ebenfalls Faktoren, die Ungleichheiten zementieren. "Eine moderne Regierung im 21. Jahrhundert muss hier für eine stärkere strukturelle und symbolische Repräsentation sorgen", so Foroutan weiter.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Ethikratsmitglied für allgemeine Impfpflicht Das Ethikratsmitglied Wolfram Henn spricht sich angesichts hoher Infektionszahlen und weiterhin niedriger Impfquote für eine allgemeine Impfpflicht in Deutschland aus. (Politik, 26.11.2021 - 00:04) weiterlesen...

Juli-Chefin sieht Cannabislegalisierung als Meilenstein Die neue Chefin des FDP-nahen Jugendverbandes Junge Liberale, Franziska Brandmann, zeigt sich erfreut über die im Koalitionsvertrag festgeschriebene Drogenpolitik der Ampel-Parteien. (Politik, 25.11.2021 - 19:11) weiterlesen...

DKG-Chef: Ungeimpfte Behandlungen nicht selbst zahlen lassen Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) will nicht, dass ungeimpfte Corona-Patienten ihre Behandlung künftig selbst bezahlen müssen. (Politik, 25.11.2021 - 14:56) weiterlesen...

Arbeitgeber offen für allgemeine Impfpflicht in Deutschland Arbeitgeberpräsident Rainer Dulger hat sich angesichts steigender Corona-Infektionszahlen offen für eine allgemeine Impfpflicht in Deutschland gezeigt. (Politik, 25.11.2021 - 02:05) weiterlesen...

Bayerns Innenminister hat kein Verständnis für Impfverweigerer Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) hat kein Verständnis für Impfverweigerer und will eine generelle Impfpflicht. (Politik, 25.11.2021 - 01:04) weiterlesen...

Schwesig: Koalitionsvertrag großer Fortschritt für Ostdeutschland Die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, Manuela Schwesig (SPD), sieht den Ampel-Koalitionsvertrag als Fortschritt für Ostdeutschland. (Politik, 25.11.2021 - 00:04) weiterlesen...