Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Steuern, Energie

Angesichts der anziehenden Inflation durch die neue CO2-Abgabe sowie durch die Rücknahme der Mehrtwertsteuersenkung fordert der Bund der Steuerzahler eine Entlastung bei der doppelten Besteuerung von Verbrauchsgütern.

29.01.2021 - 04:02:53

Bund der Steuerzahler will Entlastung bei Verbrauchsteuern

Gerade jetzt sei es für viele Bürger ärgerlich, dass etwa Strom und Benzin, neben der Mehrwertsteuer zusätzlichen Abgaben und Steuern unterlägen, sagte der Präsident des Bundes der Steuerzahler, Reiner Holznagel, dem Nachrichtenportal T-Online. "Diese Doppelbesteuerung ist schlicht und ergreifend unfair und frustriert die Steuerzahler", sagte er.

Es sei an der Zeit, dass die Politik gegensteuert. "Um für Entlastung zu sorgen, könnte sie zum Beispiel die Stromsteuer spürbar senken." Genügend Spielraum sei vorhanden, denn der deutsche Stromsteuersatz für privat verbrauchten Strom liege um das 20-fache über dem EU-Mindeststeuersatz. "Eine Entlastung von rund sechs Milliarden Euro pro Jahr wäre daher möglich", so Holznagel. Verbrauchsteuern wie etwa die Energie-, Strom- oder Kaffeesteuer führen dazu, dass sich die Bemessungsgrundlage für die Mehrwertsteuer erhöht. Das heißt, der Staat erhebt die Mehrwertsteuer nicht nur auf den Nettopreis, sondern zusätzlich auch auf diese Verbrauchsteuern. Diese "Steuer auf die Steuer" bringe dem Fiskus jedes Jahr zwölf Milliarden Euro zusätzlich an Einnahmen, wie aus einer Studie des Deutschen Steuerzahlerinstituts hervorgeht, über die T-Online berichtet.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Organisierter Sozialleistungsbetrug: Polizei schickt Drohne los. Wie die Bundesregierung in einer Antwort auf eine Kleine Anfrage des Abgeordneten Andrej Hunko (Linke) ausführt, hat das Bundeskriminalamt (BKA) die über einen EU-Fonds für Innere Sicherheit finanzierte Drohne für ein Projekt zur Bekämpfung der Organisierten Kriminalität in Nordrhein-Westfalen beschafft. BERLIN/DÜSSELDORF - Um bandenmäßig organisierten Sozialleistungsbetrügern auf die Schliche zu kommen, setzt die Polizei jetzt eine Drohne ein. (Wirtschaft, 25.07.2021 - 15:46) weiterlesen...

Drohender Zahlungsausfall: US-Regierung will neue Schuldenobergrenze. Falls die US-Regierung ihre Schulden nicht mehr bedienen könne, drohe der Wirtschaft und der Lebensgrundlage der Amerikaner "nicht wieder gutzumachender Schaden", warnte Yellen am Freitag in Washington. Deshalb sei es unabhängig von der jeweils regierenden Partei noch nie dazu gekommen. WASHINGTON - US-Finanzministerin Janet Yellen hat an den Kongress appelliert, rasch eine neue Schuldenobergrenze festzulegen, um einen möglicherweise katastrophalen Zahlungsausfall abzuwenden. (Wirtschaft, 23.07.2021 - 22:08) weiterlesen...

CSU-Wahlkampf setzt auf Entlastungen - Söder warnt vor 'Schlafwagen' (Wirtschaft, 23.07.2021 - 15:40) weiterlesen...

CSU-Wahlprogramm: Opposition wirft Union Planlosigkeit vor. Die Tatsache, dass die CSU ein eigenes Wahlprogramm vorlege, wertete der Bundesgeschäftsführer der Grünen, Michael Kellner, am Freitag als Zeichen von Chaos. "Mit dem CSU Programm ist das Chaos bei der Union perfekt. Es ist unklar, was nun gilt - Söder oder Laschet?", sagte Kellner am Freitag der Deutschen Presse-Agentur. Klar sei lediglich, dass CSU-Chef Markus Söder Steuersenkungen für Reiche wolle, sagte Kellner weiter. Söders Partei habe "keinen Plan zur Finanzierung ihrer teuren Vorhaben", erklärte Kellner. BERLIN - Mit Blick auf die eigenen Vorschläge der CSU für die Bundestagswahl im September haben Grüne, FDP und Linke der Union Planlosigkeit vorgeworfen. (Wirtschaft, 23.07.2021 - 13:29) weiterlesen...

CSU-Wahlkampf setzt auf Entlastungen - Söder warnt vor 'Schlafwagen'. Auf einer Vorstandsklausur am Tegernsee warnte CSU-Chef Markus Söder die Union am Freitag vor einem Schlafwagen-Wahlkampf. "Es ist noch massiv Luft nach oben", sagte er angesichts der aktuellen Umfragen. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Union den Kanzler stelle, sei zwar für viele Menschen hoch, "aber es ist nicht sicher". GMUND - Die CSU will bei der Bundestagswahl in zwei Monaten mit milliardenschweren Steuersenkungs-Forderungen und Warnungen vor "Zufallsmehrheiten" ohne die Union um Wählerstimmen kämpfen. (Wirtschaft, 23.07.2021 - 12:42) weiterlesen...

Lastwagen mit Spenden für Katastrophengebiete von Maut befreit. Das hat das Bundesamt für Güterverkehr in Köln entschieden. Diese Regelung sei für die Bewältigung der Folgen der aktuellen Unwetterkatastrophe getroffen worden, sagte ein Sprecher der Behörde am Freitag. KÖLN - Lastwagen mit Sachspenden für die deutschen Hochwassergebiete sind unter bestimmten Bedingungen von der Lkw-Maut befreit. (Wirtschaft, 23.07.2021 - 12:29) weiterlesen...