Fußball, Nationalmannschaft

Amsterdam - Fußball-Bundestrainer Joachim Löw erwartet nach dem 0:3 in den Niederlanden eine neuerliche Debatte um seine Zukunft.

14.10.2018 - 00:38:05

Löw rechnet nach 0:3 mit neuerlicher Bundestrainer-Debatte. «Damit muss man natürlich rechnen, damit muss man auch leben. Wenn man so eine Leistung zeigt, stehen wir alle in der Verantwortung. Ich als Bundestrainer natürlich zuallererst», sagte der 58-Jährige in Amsterdam dem ZDF. Durch die Niederlage gegen den alten Rivalen droht der deutschen Mannschaft in der Nations League der Abstieg.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Fußball-Nationalmannschaft - Müller zeigt Verständnis für Reservistenrolle im DFB-Team Berlin - Thomas Müller hat Verständnis dafür gezeigt, dass er im Nations-League-Spiel in Frankreich (1:2) nicht in der Startelf der DFB-Auswahl stand. (Sport, 18.10.2018 - 07:50) weiterlesen...

Münchner Krise - Keine Länderspiel-Therapie für die Bayern-Spieler. Seine vielen Auswahlspieler sollten bei den Nationalteams «Erfolgserlebnisse» sammeln. Pech gehabt: Bei Müller oder Lewandowski wuchs der Frust noch an. Und jetzt geht's beim FC Bayern in eine knackige Woche. Das hatte sich Niko Kovac ganz anders vorgestellt. (Sport, 17.10.2018 - 12:08) weiterlesen...

Sechs Niederlagen in den elf Fußball-Länderspielen 2018. Bundestrainer Joachim Löw konnte mit seinem Team vor den abschließenden Heimpartien im November gegen Russland und zum Abschluss der Nations League gegen die Niederlande nur drei Siege einfahren. Paris - Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat nach dem 1:2 gegen Frankreich am Dienstagabend in Paris von den bislang elf Länderspielen in diesem Jahr sechs verloren. (Politik, 17.10.2018 - 08:20) weiterlesen...

Rückstand. Gerade hat Antoine Griezmann im Nations-League-Spiel in Paris per Elfmeter zum 2:1 für Frankreich getroffen. Mats Hummels lässt den Kopf hängen, während die französischen Spieler jubeln. (Media, 16.10.2018 - 23:22) weiterlesen...

Große Rotation gegen Frankreich - Löw bringt fünf neue Spieler. Die Offensivakteure Leroy Sané und Serge Gnabry sowie die Abwehrspieler Niklas Süle, Thilo Kehrer und Nico Schulz beginnen am Abend im Stade de France. Sie ersetzen im Vergleich zum 0:3 in Amsterdam gegen die Niederlande Thomas Müller, Jonas Hector, Emre Can, Mark Uth und den verletzt abgereisten Jérôme Boateng. Defensiv scheint der Bundestrainer das System umzustellen auf eine Dreierkette, die durch die Außen Kehrer und Schulz sogar zu einer Fünferkette werden kann. Paris - Joachim Löw tauscht im Nations-League-Spiel gegen Fußball-Weltmeister Frankreich die halbe Startformation aus. (Politik, 16.10.2018 - 20:00) weiterlesen...