Ihr Broker

  • Sonderkonditionen
  • Mehrfach reguliert
  • Sehr finanzstark
  • Reguliert in CYPERN & Australien

Mehr Erfahren >>

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETS.COM
Luftverkehr, USA

American Airlines streicht Boeing-737-Max-Flüge bis September

10.06.2019 - 04:56:05

American Airlines streicht Boeing-737-Max-Flüge bis September. Washington - American Airlines streicht den nach zwei Abstürzen mit einem Startverbot belegten Flugzeugtyp Boeing 737 Max länger als bislang geplant aus ihrem Flugplan. Man sehe jetzt bis zum 3. September keinen Einsatz dieser Maschinen mehr vor, teilte die US-Fluggesellschaft mit. Bislang war der 19. August vorgesehen. Der Ausfall führt laut American Airlines zu rund 115 Flugstreichungen am Tag. Mit der neuen Planung fallen die Jets für eine der größten US-Fluggesellschaften für die gesamten Sommerferien aus.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

200 737-Max-Maschinen - BA-Mutter IAG plant Großauftrag für Boeings Krisenjet. Doch eine bedeutende Absichtserklärung verleiht den Amerikanern Rückenwind. Zunächst hatte Airbus auf der weltgrößten Luftfahrtmesse die Nase vorne, dem Konkurrenten Boeing machten auch in Le Bourget die Folgen des Flugverbots der 737-Max-Jets zu schaffen. (Wirtschaft, 18.06.2019 - 22:19) weiterlesen...

«Rosinenbomber» wieder über Berlin - Erinnerung an die Luftbrücke. Berlin - Rund 20 sogenannte Rosinenbomber sind über Berlin geflogen - zur Erinnerung an die legendäre Luftbrücke vor 70 Jahren. Die Oldtimer-Flugzeuge kreuzten das Tempelhofer Feld. Die Flugzeuge des Modells Douglas DC-3 waren in Faßberg in Niedersachsen gestartet. Eine Landung auf dem einstigen Berliner Innenstadt-Flughafen Tempelhof war aber nicht möglich. Das Land Berlin hatte bereits am 12. Mai mit einer Feier an die Luftbrücke erinnert. Während der sowjetischen Berlin-Blockade hatten die Westalliierten Hilfsgüter in den von der Außenwelt abgeriegelten Westteil der Stadt gebracht. «Rosinenbomber» wieder über Berlin - Erinnerung an die Luftbrücke (Politik, 16.06.2019 - 16:22) weiterlesen...

Hubschrauberabsturz in New York: Pilot hatte sich verirrt. Er habe der Flugüberwachung kurz vor dem Absturz mitgeteilt, dass er zu seinem Startplatz zurückkehren wolle, aber nicht wisse, wo er sei, zitierte die «New York Times» einen Ermittler. Kurz danach stürzte der Hubschrauber auf ein Gebäude mitten in Manhattan. Der Pilot kam ums Leben. Zuvor hatte der Mann mit seinem Hubschrauber am Vormittag noch einen Passagier aus einem Vorort von New York an die Ostseite Manhattans gebracht. New York - Der Pilot des auf einem Wolkenkratzer in New York abgestürzten Hubschraubers hat sich ersten Erkenntnissen zufolge bei Regen und Nebel verirrt. (Politik, 12.06.2019 - 18:34) weiterlesen...

Experten testen Unglücksjet - US-Behörde: Boeing 737 Max wird bis Dezember wieder starten Köln - Die US-Luftfahrtbehörde FAA rechnet fest damit, dass sie das Flugverbot für Boeings Mittelstreckenjet 737 Max noch in diesem Jahr aufheben kann. (Wirtschaft, 12.06.2019 - 13:45) weiterlesen...

Helikopter allgegenwärtig - Absturz facht Debatte über Hubschrauber in New York neu an. Ein rätselhafter Absturz gibt nun altem Widerstand neuen Schub. Sie fliegen unablässig kreuz und quer über New York und seine Gewässer: Helikopter sind nicht nur für Geschäftsleute in der Metropole bequem, sondern auch ein Touristen-Magnet. (Politik, 12.06.2019 - 07:50) weiterlesen...