Unfälle, Verkehr

Am frühen Morgen prallt eine Straßenbahn auf dem Weg zum Hauptbahnhof plötzlich auf eine vorausfahrende Bahn.

09.08.2018 - 08:36:04

Mehr als 20 Verletzte - Straßenbahnen stoßen in Mannheim zusammen. Es gibt mehrere Verletzte. Die meisten dürften aber Glück im Unglück gehabt haben.

Mannheim - Bei einem Auffahrunfall mit zwei Straßenbahnen sind am Morgen in Mannheim mehr als 20 Menschen verletzt worden - zumeist aber nur leicht.

Wie Polizei und Feuerwehr mitteilten, mussten nach ersten Erkenntnissen zwei Schwer- und 19 Leichtverletzte versorgt werden. Gegen 6.00 Uhr war demnach eine Straßenbahn der Linie 5 an der Haltestelle Kunsthalle in der Innenstadt auf eine vorausfahrende Bahn in Richtung Hauptbahnhof geprallt. Wie es zu dem Zusammenstoß kam, war zunächst unklar.

«Der Rettungsdienst ist mit vielen Fahrzeugen vor Ort», hieß es bei der Polizei. Der Kaiserring sei in Fahrtrichtung Hauptbahnhof voll gesperrt. Es gebe Verkehrsbehinderungen. «Das ist natürlich in der Rushhour in der Innenstadt nicht unproblematisch», sagte ein Polizeisprecher.

Rettungsdienst, Katastrophenschutzeinheiten der Stadt und die Feuerwehr versorgten den Angaben zufolge die Verletzten. Ein Notfallseelsorger, der auch körperlich unverletzte Beteiligte betreute, war nach Angaben der Feuerwehr ebenfalls am Unfallort. Auf Fotos war zu sehen, wie die Helfer Fahrgäste in der Bahn betreuten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Leichter Rückgang - 1474 Verkehrstote im ersten Halbjahr. Die Zahl der Getöteten ging um 3,3 Prozent auf 1474 Menschen zurück, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte. Wiesbaden - Auf deutschen Straßen sind im ersten Halbjahr 2018 weniger Menschen gestorben als im Vorjahreszeitraum. (Politik, 21.08.2018 - 12:16) weiterlesen...

Weniger Verkehrstote im ersten Halbjahr 2018. Die Zahl der Getöteten ging um 3,3 Prozent auf 1474 Menschen zurück, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte. Von Januar bis Mai starben allerdings rund 11 Prozent mehr Menschen bei Unfällen mit Lkw, Sattelschleppern und anderen Güterkraftfahrzeugen als in diesem Zeitraum des Vorjahres. Die Zahl der tödlichen Unfälle mit Krafträdern ohne amtliches Kennzeichen wie Mofas stieg um 40 Prozent. Wiesbaden - Auf deutschen Straßen sind im ersten Halbjahr 2018 weniger Menschen gestorben als im Vorjahreszeitraum. (Politik, 21.08.2018 - 10:28) weiterlesen...

Geisterfahrerin stößt mit Reisebus in Bayern zusammen. Sie wurde lebensgefährlich verletzt und wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus transportiert, wie die Einsatzkräfte mitteilten. Ihr Beifahrer wurde schwer verletzt. Im Bus saß nach Polizeiangaben eine Jugendsportmannschaft, 19 Jugendliche mit ihren Betreuern. Sieben Jugendliche wurden leicht verletzt. Nürnberg - Eine Geisterfahrerin ist auf der Autobahn 73 im Süden von Nürnberg mit einem Reisebus zusammengestoßen. (Politik, 19.08.2018 - 13:34) weiterlesen...

Radfahrer sterbend zurückgelassen - Flüchtiger stellt sich. Das sagte ein Sprecher des Lagezentrums im Polizeipräsidium. Der Mann werde derzeit vernommen. Weitere Einzelheiten zu dem Unfall seien noch nicht bekannt. Ein Zeuge hatte den 55-jährigen Radfahrer leblos auf einer Kreisstraße bei Luckau gefunden. Auf Grund von Spuren suchte die Polizei nach dem Fahrer eines silbernen Kleintransporters, der nach dem Unfall geflüchtet war, ohne sich um den verletzten Radler zu kümmern. Luckau - Ein Transporterfahrer, der einen Radfahrer auf einer Landstraße in Brandenburg sterbend zurückgelassen haben soll, hat sich der Polizei gestellt. (Politik, 19.08.2018 - 10:14) weiterlesen...

Drei Tote bei Autounfall auf Bundesstraße. Der Vierte wurde schwer verletzt. Der Wagen sei kurz vor der Ortschaft Mariental nach rechts von der Fahrbahn abgekommen, teilte die Polizei mit. Das Auto geriet auf eine Leitplanke und wurde dann gegen einen Brückenpfeiler katapultiert. Danach überschlug es sich mehrfach und kam vor der Mauer eines Klostergutes zum Erliegen. Die Wucht des Aufpralls sei so heftig gewesen, dass Fahrer, Beifahrer und ein Mitfahrer auf der Rücksitzbank tödliche Verletzungen erlitten. Mariental - Bei einem schweren Autounfall auf einer Bundesstraße in Niedersachsen sind drei Insassen ums Leben gekommen. (Politik, 18.08.2018 - 21:02) weiterlesen...

Radler tot auf Straße gefunden - Unfallfahrer auf der Flucht. Der Fahrer des Transporters ist flüchtig. Aufgrund der Spuren gehe man davon aus, dass das Fahrzeug mit dem Radfahrer kollidierte und dieser nach einem Sturz starb, teilte die Polizei mit. An der Unfallstelle bei Kreblitz konnte sie Fahrzeugteile sicherstellen und fahndet nach dem Fahrer eines silberfarbenen Kleintransporters. Dieser Fall von Unfallflucht sei besonders folgenschwer. «Möglicherweise könnte der Radfahrer noch leben, wenn er sofort Hilfe bekommen hätte», so die Polizei. Kasel-Golzig - Bei einem Unfall mit einem Kleintransporter ist in Brandenburg ein 55-jähriger Radfahrer getötet worden. (Politik, 18.08.2018 - 17:22) weiterlesen...