Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Unfälle, Notfälle

Am Freitag hat der Sommer für Höchsttemperaturen über 36 Grad gesorgt.

19.06.2021 - 11:04:07

Hitzewelle - Wetterdienst: Extreme Wärmebelastung und Unwetter. Der Deutsche Wetterdienst geht auch für den Samstag von Hitze in großen Teilen des Landes aus - hinzu kommen Unwetter.

  • Partys und Unwetter in der Nacht - Foto: Jonas Walzberg/dpa

    Behelmte Polizisten stehen am Rande der Stadtpark-Wiese und werden von einem Lichtmast angestrahlt. Die Polizei hat eine Party mit rund 3000 Menschen im Hamburger Stadtpark aufgel?st. Foto: Jonas Walzberg/dpa

  • Sommermorgen - Foto: Henning Kaiser/dpa

    ?ber dem Rhein bei K?ln geht die Sonne auf. Foto: Henning Kaiser/dpa

  • Polizei r?umt Party - Foto: Jonas Walzberg/dpa

    Kleinere und gr??ere Gruppen stehen im Hamburger Stadtpark im Schein eines von der Polizei aufgestellten Lichtmastes. Foto: Jonas Walzberg/dpa

  • Hitze in Berlin - Foto: Christophe Gateau/dpa

    Die Sonne hinter dem Berliner Fernsehturm. Vor allem im Osten Deutschlands ist es weiter hei?. Foto: Christophe Gateau/dpa

  • Erfrischend - Foto: Swen Pf?rtner/dpa

    Ein Triathlet nutzt den Sommermorgen zum Fr?hschwimmen in der Northeimer Seenplatte in Niedersachsen. Foto: Swen Pf?rtner/dpa

  • Hitze in Hessen - Foto: Sebastian Gollnow/dpa

    Ein Husky sch?ttelt sich nach einem Bad in einem Park in Hanau. Foto: Sebastian Gollnow/dpa

  • Hitze in Brandenburg - Foto: Paul Zinken/dpa-Zentralbild/dpa

    In einem Waldst?ck bei J?terbog (Brandenburg) bek?mpfen Feuerwehrleute einen Waldbrand. Foto: Paul Zinken/dpa-Zentralbild/dpa

Partys und Unwetter in der Nacht - Foto: Jonas Walzberg/dpaSommermorgen - Foto: Henning Kaiser/dpaPolizei r?umt Party - Foto: Jonas Walzberg/dpaHitze in Berlin - Foto: Christophe Gateau/dpaErfrischend - Foto: Swen Pf?rtner/dpaHitze in Hessen - Foto: Sebastian Gollnow/dpaHitze in Brandenburg - Foto: Paul Zinken/dpa-Zentralbild/dpa
Tote nach Badeunfällen

Gleichzeitig lockte die Hitze die Menschen ans Wasser, was zu mehreren Badeunfällen führte. Ein Mann ging nach Polizeiangaben in Baden-Württemberg im Karlssee auf dem früheren Gelände der Bundesgartenschau (Buga) unter. Der 22-Jährige konnte zwar von Tauchern der Feuerwehr geborgen und reanimiert werden, starb jedoch anschließend im Krankenhaus.

Ebenso ertrank ein 20 Jahre alter Mann im Bremer Achterdieksee. Wie die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) mitteilte, wurde der etwa 20 Jahre alte Mann von einem Rettungsschwimmer rund 30 Meter vom Ufer entfernt in einer Tiefe von 4 bis 5 Metern entdeckt, nachdem Badegäste auf den Unfall aufmerksam gemacht hatten. Der Wiederbelebungsversuch durch einen inzwischen eingetroffenen Notarzt scheiterte.

Ein junger Mann wurde nach Polizeiangaben in Hamburg von der Strömung der Elbe mitgerissen und wird seitdem vermisst. Zunächst versuchte ein Zeuge dem Jungen zu Hilfe zu eilen, doch auch er ging im Wasser unter und wurde schließlich von einem Polizeibeamten gerettet. Der 17-Jährige jedoch konnte von der eintreffenden Polizei nicht mehr gefunden werden. Nach dem Vermissten wird nun mit Hilfe von Tauchern und Drohnen gesucht.

Die Wasserwacht in Bayern mahnt zudem vor dem Hitzewochenende zur Vorsicht beim Baden in Seen, Flüssen und Freibädern. Der traurige Anlass: Bei Temperaturen um die 30 Grad haben Badeunfälle in bayerischen Gewässern zuletzt drei Todesopfer gefordert. Zwei Frauen und ein Mann starben in Gewässern in Nürnberg, bei München beziehungsweise im oberfränkischen Landkreis Hof, wie die Polizei mitteilte.

Polizei beendet Party mit 000 Menschen

Doch nicht nur am Tag sondern auch in der Nacht kam es aufgrund des Wetters zu zahlreichen Polizeieinsätzen.

Rund 4000 Menschen feierten im Hamburger Stadtpark - dabei wurde gegen die Corona-Regeln verstoßen. Mehrfach versuchte die Polizei, große Gruppen von Menschen aufzulösen, wie ein Sprecher am Samstagmorgen sagte. Da dies jedoch nicht gelang, entschied sich die Polizei, das Gelände zu räumen. Dabei kam es vereinzelt zu Flaschenwürfen auf die Polizisten.

Zwei von ihnen wurden leicht verletzt und kamen vorsorglich in ein Krankenhaus. Sie wurden kurze Zeit später wieder entlassen. Es sei unklar, ob auch Besucher verletzt worden seien. «Ab 1.15 Uhr waren dann nur noch wenige Personen vor Ort, es wurde ruhiger», sagte der Polizeisprecher. Festnahmen habe es keine gegeben.

Im Südwesten Deutschlands gab es in der Nacht hingegen starke Unwetter, die dazu führten, dass die A8 bei Pforzheim (Baden-Württemberg) gesperrt werden musste. Starkregen überschwemmte dort die Fahrbahn zwischen den Anschlussstellen Pforzheim-West und Karlsbad.

© dpa-infocom, dpa:210619-99-56813/10

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Katastrophengebiete - Weiter Gewitter möglich - Aufräumarbeiten gehen voran. Entspannung ist erstmal nicht in Sicht. Überflutete Straßen und Keller voll Wasser - in Bayern werden vor allem im Süden immer wieder Menschen vom Unglück getroffen. (Politik, 27.07.2021 - 21:27) weiterlesen...

Unwetter - Weiter Gewitter möglich - Aufräumarbeiten gehen voran. Unterdessen schreitet das Aufräumen in den Krisengebieten voran. Immer wieder Unwetter: Auch in den kommenden Tagen kann es in einigen Teilen Deutschlands lokal Starkregen geben - insbesondere im Süden. (Politik, 27.07.2021 - 17:32) weiterlesen...

Hochwasser - Neue Unwetter in vielen Teilen Deutschlands sorgen für Chaos. Starke Regenfälle sorgen für überschwemmte Keller, Zug-Verspätungen und mehr. In zahlreichen Regionen Deutschlands haben Einsatzkräfte bis in die Nacht viel zu tun mit neuen Unwetterschäden. (Politik, 27.07.2021 - 07:16) weiterlesen...

Hochwasser - Neue Unwetter sorgen in Teilen Deutschlands für Chaos. Starke Regenfälle sorgen für überschwemmte Keller, Zug-Verspätungen und mehr. In zahlreichen Regionen Deutschlands haben Einsatzkräfte bis in die Nacht viel zu tun mit neuen Unwetterschäden. (Politik, 27.07.2021 - 07:06) weiterlesen...

Hochwasser - Erneute Unwetter sorgen in Teilen Deutschlands für Chaos. Starke Regenfälle sorgen für überschwemmte Keller, Zug-Verspätungen und mehr. In zahlreichen Regionen Deutschlands haben Einsatzkräfte bis in die Nacht viel zu tun mit neuen Unwetterschäden. (Politik, 27.07.2021 - 06:22) weiterlesen...