Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Gesundheit, Krankheiten

Alle zwei Jahre aktualisiert die Weltgesundheitsorganisation die Liste unverzichtbarer Arzneimittel.

01.10.2021 - 01:10:06

WHO-Liste - Mittel gegen Nikotinsucht ist jetzt unverzichtbare Arznei. Dieses Mal finden sich dort erstmals zwei Medikamente für die Behandlung von Nikotinsucht.

Genf - Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat erstmals zwei Medikamente zur Behandlung von Nikotinsucht auf ihre Liste unverzichtbarer Arzneimittel gesetzt.

Dort waren für Raucherinnen und Raucher, die von der Sucht loskommen wollen, bislang nur Nikotin-Ersatzpräparate aufgeführt. Bei den neu aufgenommenen Medikamenten handelt es sich um Bupropion (Handelsname Zyban) und Vareniclin (Champix). Sie sind in Deutschland schon zugelassen und rezeptpflichtig. Die WHO veröffentlichte die neue Liste am Freitag.

Die Liste wird alle zwei Jahre aktualisiert. Darauf sind jetzt 479 Medikamente für Erwachsene und 350 für Kinder. Sie enthält Arzneimittel, die nach ärztlicher Einschätzung für eine Grundversorgung der Bevölkerung nötig sind. Sie gilt als Richtschnur für Gesundheitsbehörden, die Medikamente zulassen oder beschaffen. Regierungen ohne eigene Regulierungsbehörden halten sich oft daran, weil die Mittel von der WHO bereits auf Sicherheit und Wirksamkeit und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis geprüft sind.

Leider seien gerade Medikamente mit Patentschutz in ärmeren Ländern für viele Patienten noch unerschwinglich, berichtete die WHO. Dazu gehört Insulin. In Accra, der Hauptstadt Ghanas, müsse etwa ein Diabetiker für seinen monatlichen Bedarf an Insulin fünfeinhalb Tage arbeiten. Drei Hersteller kontrollierten praktisch den gesamten Markt, fehlender Wettbewerb halte die Preise hoch.

Deswegen hat die WHO jetzt auch lang wirkende Insulinanaloga auf die Liste gesetzt, also künstlich hergestellte Proteine, die dem menschlichen Insulin strukturell verwandt sind. Das macht es der WHO möglich, auch derartige Nachahmerprodukte (Biosimilars) zu prüfen und zu empfehlen. Solche Insulinanaloga sind in Deutschland ebenfalls schon zugelassen.

© dpa-infocom, dpa:211001-99-435531/2

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Pandemie - Corona-Inzidenz steigt auf 110,1. Die Gesundheitsämter melden dem Robert-Koch-Institut 6573 Neuinfektionen binnen eines Tages. Während die Sieben-Tage-Inzidenz vor einer Woche noch bei 74,4 lag, hat diese nun den Wert von 110 erreicht. (Politik, 25.10.2021 - 07:22) weiterlesen...

Corona-Pandemie - RKI registriert 6573 Neuinfektionen - Inzidenz bei 110,1. Die Gesundheitsämter meldeten dem Robert-Koch-Institut 6573 Neuinfektionen. Während die Sieben-Tage-Inzidenz vor einer Woche noch bei 74,4 lag, hat diese nun den Wert von 110 erreicht. (Politik, 25.10.2021 - 05:26) weiterlesen...

Corona-Pandemie - Spahn bleibt dabei: «Epidemische Lage» kann auslaufen. Gesundheitsminister Jens Spahn will sie nun trotz Kritik auslaufen lassen. Der Bundestag hatte die «epidemische Lage von nationaler Tragweite» Ende August für weitere drei Monate verlängert. (Politik, 25.10.2021 - 00:22) weiterlesen...

Pandemie - Corona-Inzidenz erstmals seit Mai wieder über 100. Gesundheitsminister Spahn will trotzdem den nationalen Ausnahmezustand beenden - und stößt damit auf Kritik. Die Corona-Inzidenz ist wieder über die Marke von 100 geklettert. (Politik, 24.10.2021 - 20:02) weiterlesen...

Corona - Die Infektionen steigen rasch - Neue Debatte ums Impfen. Zugleich stößt ein Fußballer eine heftige Debatte ums Impfen an. Der zweite Winter in der Corona-Pandemie steht bevor, die Inzidenz ist bereits auf über 100 gestiegen und das Impfen kommt kaum voran. (Politik, 24.10.2021 - 18:40) weiterlesen...

Bundesliga - «Ethische Diskussion»: Impfdebatte um Bayern-Star Kimmich. Gerade Kimmich soll besonders Vorbild sein. Thomas Müller sieht trotz Verständnis Konfliktpotenzial. Joshua Kimmich löst mit seiner Positionierung zu einer Corona-Impfung breite Diskussionen aus. (Sport, 24.10.2021 - 16:26) weiterlesen...