Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Parteien, Wahlen

Aktivistin Carola Rackete ist mit dem Wahlprogramm der Grünen unzufrieden.

25.09.2020 - 15:58:02

Carola Rackete mit Wahlprogramm der Grünen unzufrieden

"Ich kann mich mit ihrem Wahlprogramm nicht so anfreunden, weil halt immer noch davon ausgegangen wird, dass es ein grünes Wirtschaftswachstum gebe", sagte sie der Wochenzeitung "Die Zeit". Laut ihr könne man den Kapitalismus nicht einfach nur "begrünen".

Man müsse in erneuerbare Energien investieren, brauche aber "eine Abkopplung von Ressourcenverbrauch und Wirtschaftswachstum", so die Aktivistin. "Grüner Kapitalismus wird uns hier nicht retten." Eine neue Partei für Umwelt- und Klimaschutz halte sie aber für wenig sinnvoll. Die Bewegung müsse von der Straße ausgehen. "Ich glaube die Bewegungen sind eher der Meinung, dass man Druck auf alle machen kann ? von der Straße aus." Rackete ist nicht der Meinung, "dass eine kleine Partei, die sich neu gründet, so viele Leute gleich gewinnen könnte, dass sie praktisch dann auch viel verändern könnte". Statt bei aktivistischen Gruppen wie Extinction Rebellion sieht Carola Rackete Radikalität eher in der Politik: "Radikal ist, wenn die Bundesregierung nichts tut, wenn die europäischen Staaten nichts tun." Als Bürgerin dann auf die Straße zu gehen und dann mit zivilem Ungehorsam zu reagieren finde sie nicht radikal sondern "vernünftig und auch logisch".

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

CDU-Kandidatenrunde findet trotz Parteitagsverschiebung statt Nach dem Schlagabtausch bei der Jungen Union werden die drei Kandidaten für den CDU-Vorsitz erneut öffentlich debattieren. (Politik, 29.10.2020 - 19:51) weiterlesen...

JU-Chef: CDU-Vorsitzkandidaten sollen Parteitag-Vorschlag machen Der Bundesvorsitzende der Jungen Union, Tilman Kuban, fordert die drei Kandidaten für den CDU-Vorsitz auf, einen gemeinsamen Vorschlag für das weitere Vorgehen nach der Absage des Wahlparteitags in Stuttgart vorzulegen. (Politik, 29.10.2020 - 17:50) weiterlesen...

Hamburger Linksfraktionschefin für parteiinterne Islamismus-Debatte Cansu Özdemir, Fraktionsvorsitzende der Hamburger Linkspartei, fordert, dass ihre Partei sich inhaltlich besser zum Thema Islamismus aufstellt. (Politik, 29.10.2020 - 15:37) weiterlesen...

Südwest-CDU kritisiert Parteispitze Die Spitzenkandidatin der baden-württembergischen CDU für die Landtagswahl im März 2021, Susanne Eisenmann, hat die Parteispitze wegen der Absage des Bundesparteitags Anfang Dezember kritisiert. (Politik, 29.10.2020 - 11:30) weiterlesen...

Berlins Regierungschef gewinnt Kampfkandidatur um Direktmandat Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller darf sich um das SPD-Direktmandat in Charlottenburg-Wilmersdorf bewerben. (Politik, 28.10.2020 - 19:20) weiterlesen...

Bericht: Schäuble forciert Reform des Parteiengesetzes Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) will offenbar einen neuen Anlauf für eine Reform des Parteiengesetzes unternehmen. (Politik, 28.10.2020 - 14:53) weiterlesen...