Gesellschaft, Computer

70 Prozent der Frauen und 49 Prozent der Männer in Deutschland, die Videospiele spielen, finden die Darstellung von weiblichen Figuren in dem Medium unangemessen.

20.08.2018 - 12:26:38

Umfrage: Mehrheit sieht Frauenbilder in Videospielen kritisch

Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Branchenverbandes Bitkom, die am Montag veröffentlicht wurde. Demnach wünschen sich 51 Prozent der Gamerinnen und 37 Prozent der Gamer mehr starke weibliche Hauptfiguren in Videospielen.

Inzwischen spielen 40 Prozent der Frauen und 43 Prozent der Männer in Deutschland gelegentlich Video- und Computerspiele. Viele Konsumenten wünschen sich laut Umfrage mehr Diversität in Videospielen. 29 Prozent der befragten Gamer stimmten der Aussage zu, mehr Vielfalt in Video- oder Computerspielen zu wollen, was die Darstellung verschiedener Bevölkerungsgruppen angeht. Für die Umfrage wurden insgesamt 1.219 Personen in Deutschland ab 14 Jahren telefonisch befragt, darunter 506 Gamer.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

75 Prozent der Internetnutzer kaufen Weihnachtsgeschenke online Zwei von drei Deutschen (63 Prozent) wollen ihren Geschenkeeinkauf zu Weihnachten in diesem Jahr von zu Hause erledigen. (Politik, 17.12.2018 - 10:57) weiterlesen...

Pro-Kopf-Abfallaufkommen stagniert Im Jahr 2017 sind in Deutschland insgesamt 38,3 Millionen Tonnen Abfälle bei den Haushalten eingesammelt worden: Dies waren 0,2 Millionen Tonnen mehr als 2016, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Angaben am Montag mit. (Politik, 17.12.2018 - 09:43) weiterlesen...

Zahl der Empfänger von Eingliederungshilfe erneut gestiegen Im Jahr 2017 haben in Deutschland knapp 911.000 Personen Eingliederungshilfe für behinderte Menschen nach dem Sozialgesetzbuch XII erhalten: Die Zahl der Empfänger stieg gegenüber dem Vorjahr um 1,8 Prozent, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Montag mit. (Politik, 17.12.2018 - 08:53) weiterlesen...

Zahl der Mini-Jobs wieder auf Stand vor Mindestlohn Die Zahl der steuer- und abgabenfreien Mini-Jobs ist im laufenden Jahr wieder nahezu auf den Stand vor der Einführung des gesetzlichen Mindestlohns 2015 gestiegen. (Politik, 17.12.2018 - 07:58) weiterlesen...

Linken-Chef: Großer sozialer Protest auch in Deutschland möglich Linken-Chef Bernd Riexinger wirbt für anhaltende Demonstrationen nach dem Vorbild der französischen "Gelbwesten" in Deutschland. (Politik, 16.12.2018 - 17:04) weiterlesen...

Leutheusser-Schnarrenberger mahnt zu Widerstand gegen Antisemitismus Angesichts der zunehmenden Anfeindungen gegen Juden hat Nordrhein-Westfalens erste Antisemitismus-Beauftragte Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) mehr Widerstand angemahnt. (Politik, 16.12.2018 - 15:58) weiterlesen...