Konflikte, Südkorea

17 Monate war er in Nordkorea in Haft, 15 Monate lag er im Koma.

20.06.2017 - 11:50:07

Seoul fordert Freilassungen - Nach Haft in Nordkorea: US-Student Otto Warmbier gestorben. Jetzt ist Otto Warmbier tot. Der Student aus Ohio starb nur wenige Tage nach seiner Rückkehr in die USA.

Seoul - Südkorea hat die Freilassung aller im Nachbarland Nordkorea festgehaltenen Landsleute und Amerikaner gefordert.

Südkorea reagierte damit auf den Tod des US-Studenten Otto Warmbier, der aus 17-monatiger Haft in Nordkorea entlassen und vor einer Woche mit schweren Hirnschäden in die USA zurückgebracht worden war. «Nordkorea hält weiter Südkoreaner und US-Bürger fest, es muss sie rasch an ihre Familien zurückgeben», hieß es in einer Erklärung des Büros von Präsident Moon Jae In.  

Moon warf der international isolierten Führung in Pjöngjang in einem Interview vor, die Menschenrechte nicht zu achten. Es sei «bedauerlich, dass Nordkorea die Menschenrechte nicht respektiert, bei denen es sich um universale Normen und Werte handelt», wurde Moon von seinem Büro zitiert. Das Interview mit einem ausländischen Medium sei noch nicht veröffentlicht worden.

Der 22-jährige Student war im Wachkoma liegend in die USA zurückgebracht worden. Er war im Januar 2016 in Nordkorea festgenommen und im März zu 15 Jahren Straflager verurteilt worden. Die kommunistische Führung in Pjöngjang warf ihm Straftaten gegen den nordkoreanischen Staat vor. 

Nach Angaben des US-Außenministeriums befinden sich derzeit noch drei weitere Amerikaner in einem Gefängnis in Nordkorea. Seoul geht davon aus, dass Nordkorea zudem mindestens sechs südkoreanische Staatsbürger wegen unterschiedlicher Vorwürfe festhält.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Ivanka Trump trifft Moon - General aus Nordkorea entzweit Südkoreaner. Wenn sie bei der Abschlussfeier auf der Tribüne sitzt, wird auch ein höchst umstrittener General aus Nordkorea nicht weit sein. Er löst schon heute Proteste aus. Nach der Kim-Schwester ist jetzt Trumps Tochter Ivanka zu den Winterspielen nach Südkorea gereist. (Politik, 23.02.2018 - 11:24) weiterlesen...

Ivanka Trump trifft in Südkorea ein. Die 36-Jährige, die als Beraterin für ihren Vater Donald Trump arbeitet, sagte bei der Ankunft am Flughafen in Seoul, sie wolle mit ihrem Besuch die «starke und anhaltende Verpflichtung» der USA gegenüber dem Verbündeten Südkorea bekräftigen, wie die Nachrichtenagentur Yonhap berichtete. Die Trump-Tochter führt eine amerikanische Delegation an, die von Südkoreas Präsident Moon Jae In zu einem Abendessen empfangen wird. Seoul - Die Tochter des amerikanischen Präsidenten, Ivanka Trump, ist am Freitag zur Schlussphase der Olympischen Winterspiele in Südkorea eingetroffen. (Politik, 23.02.2018 - 10:02) weiterlesen...

Nordkorea: Hochrangige Delegation bei Olympia-Schlussfeier. Nordkorea habe Südkorea darüber informiert. Der Vizevorsitzende des Zentralkomitees der Arbeiterpartei, Kim Yong Chol, werde die Delegation leiten, teilte das Vereinigungsministerium in Seoul mit. Das Ministerium äußerte angesichts des Streit um Nordkoreas Atomprogramm die Hoffnung, dass der Besuch die Bemühungen um die Schaffung einer atomwaffenfreien koreanischen Halbinsel unterstützen könne. Seoul - Nordkorea will zur Schlussfeier der Olympischen Winterspiele in Pyeongchang am Sonntag erneut eine hochrangige Delegation nach Südkorea entsenden. (Politik, 22.02.2018 - 06:22) weiterlesen...

Geheimtreffen geplatzt - Nordkorea zeigt Pence kalte Schulter. Jetzt wird bekannt, dass Vizepräsident Pence sich insgeheim mit der Schwester von Machthaber Kim Jong Un treffen wollte. Die ließ ihn abblitzen. Drohungen und Beleidigungen - so läuft der Konflikt um Nordkoreas Atom- und Raketenprogramm mit den USA nach außen hin ab. (Politik, 21.02.2018 - 11:26) weiterlesen...

Geheimtreffen abgesagt - Nordkoreaner zeigten Pence kalte Schulter. Die ließ ihn aber abblitzen. Ungeachtet der harschen Rhetorik im Konflikt um Nordkoreas Atomwaffen- und Raketenprogramm wollte sich US-Vizepräsident Pence in Südkorea mit der Kim-Schwester treffen. (Politik, 21.02.2018 - 08:10) weiterlesen...

Korea-Konflikt - Seoul: Zeit nicht reif für Gipfel mit Kim Jong Un. Jetzt macht er klar: Erst muss Nordkorea mit den USA ins Gespräch kommen. Danach sieht es aber nicht aus. Eine Woche lang wurde spekuliert, wie Moon Jae In mit der Einladung nach Pjöngjang umgehen wird. (Politik, 17.02.2018 - 14:08) weiterlesen...