Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Gesundheit, Krankheiten

150.000 Urlauber sind schon zurückgebracht worden.

27.03.2020 - 04:20:06

Deutsche Touristen im Ausland - Rückholaktion dauert mindestens noch zwei Wochen. Je versprengter die Touristen in einzelnen Ländern jedoch sind, desto schwieriger wird es.

Berlin - Die Rückholaktion der Bundesregierung für die wegen der Corona-Krise im Ausland gestrandeten Deutschen wird mindestens noch zwei Wochen dauern.

So lange werde man noch «sehr intensiv» mit der Organisation der Sonderflüge beschäftigt sein, sagte der Krisenbeauftragte des Auswärtigen Amts, Frank Hartmann, der Deutschen Presse-Agentur. «Und dann werden Einzelfälle bleiben, die schwer zu lösen sind.»

Zahlreiche Länder haben wegen der rasanten Ausbreitung des Coronavirus Grenzen dicht gemacht und Flugverbindungen gekappt. Außenminister Heiko Maas (SPD) hatte deswegen vergangene Woche angekündigt, zusammen mit Reiseveranstaltern und der Lufthansa Deutsche aus den Ländern zurückzuholen, aus denen es keine regulären Flüge mehr gibt. Insgesamt geht es um etwa 200.000 Reisende, von denen bis Mitte der Woche schon mehr als 150.000 zurückgebracht wurden.

«Das ist eine gigantische Aufgabe», sagte Hartmann. Bisher wurden Hauptferienziele wie Ägypten, Marokko oder die Dominikanische Republik angeflogen. «Schwieriger wird es bei den Ländern, die nur kleine Gruppen von versprengten Abenteuerurlaubern haben. Wir können nicht nur zehn Leute irgendwo abholen, sondern versuchen regional Gruppen zu bilden.» Zum Beispiel werden die Touristen von den pazifischen Inseln in Neuseeland zusammengezogen und dann ausgeflogen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Corona-Krise - Bayreuther Festspiele müssen aussetzen Bis zuletzt gab es Hoffnung, nun geht es nicht mehr anders: Die Bayreuther Festspiele müssen wegen der Corona-Krise diesen Sommer aussetzen. (Unterhaltung, 31.03.2020 - 20:20) weiterlesen...

Wegen Corona-Krise - 470.000 Unternehmen zeigen Kurzarbeit an. Der Staat hilft mit massiven Eingriffen. Kurzarbeit ist eines der wichtigsten Instrumente, um Entlassungen zu vermeiden. Die Corona-Krise legt die Wirtschaft in Deutschland praktisch lahm. (Wirtschaft, 31.03.2020 - 19:00) weiterlesen...

Bayreuther Festspiele für 2020 abgesagt. Die nachfolgenden Festspieljahrgänge müssten dadurch umdisponiert werden, teilten die Festspiele am Dienstagabend mit. Zuerst hatte BR-Klassik darüber berichtet. Bayreuth - Die Bayreuther Festspiele werden in diesem Jahr wegen der Corona-Krise nicht stattfinden. (Politik, 31.03.2020 - 18:46) weiterlesen...

Italien wirbt weiter - Scholz und Söder gegen Corona-Bonds. Deutschland bleibt hart - doch der Druck wächst. Sollen die EU-Staaten in der Krise gemeinsam Schulden aufnehmen? Die Frage entfacht einen alten Grundsatzstreit. (Wirtschaft, 31.03.2020 - 17:59) weiterlesen...

Vorerst nicht bundesweit - Erste Kommunen verordnen Maskenpflicht. Bundesweit gibt es aber keine Pläne dafür. Parallel wird über eine Verlagerung der Produktion von Schutzkleidung nach Deutschland diskutiert. Nachdem Österreich in der Corona-Krise eine Maskenpflicht angekündigt hat, ziehen erste Kommunen in Deutschland nach. (Politik, 31.03.2020 - 17:34) weiterlesen...

Frankreich-Rundfahrt - Buchmann plädiert für Tour de France ohne Zuschauer. Die Kritiker werden zwar mehr. Aber es gibt auch Stimmen, die für eine Geister-Tour plädieren. Olympia und die Fußball-EM sind wegen der Corona-Krise ins Jahr 2021 verschoben, doch die Tour de France noch nicht. (Sport, 31.03.2020 - 17:26) weiterlesen...