Anleihen, USA

WASHINGTON - Die Kurse von US-Staatsanleihen haben am Dienstag uneinheitlich tendiert.

14.11.2017 - 16:00:24

US-Anleihen: Uneinheitlich. Während kürzer laufende Anleihen stagnierten, legten langlaufende Papiere zu.

Überraschend deutlich gestiegene Erzeugerpreise in den USA gaben dem Markt keine neue Richtung. Im Oktober waren die Erzeugerpreise im Jahresvergleich um 2,8 Prozent gestiegen. Die Teuerung auf Herstellerebene hatte sich damit den dritten Monat in Folge verstärkt und die höchste Jahresrate seit Februar 2012 erreicht. Im weiteren Handelsverlauf werden keine weiteren wichtigen Daten veröffentlicht.

Zweijährige Anleihen verharrten bei 99 20/32 Punkten. Sie rentierten mit 1,69 Prozent. Fünfjährige Anleihen gaben um 2/32 Punkte auf 99 18/32 Punkte nach. Sie rentierten mit 2,09 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen legten um 5/32 Punkte auf 98 24/32 Punkte zu. Sie rentierten mit 2,38 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren stiegen um 19/32 Punkte auf 98 5/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,84 Prozent.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Aktien Osteuropa Schluss: Kleine Verluste zum Wochenauftakt. Angesichts der Zurückhaltung an den großen westeuropäischen Aktienmärkten legten auch Osteuropas Märkte eine Pause ein. Als Grund für den verhaltenen Wochenauftakt nannten Börsianer die wegen eines Feiertags geschlossenen US-Börsen. Sie fielen als Schrittmacher für die weltweiten Aktienmärkte aus. BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU - Mit leichten Kursabgaben sind Osteuropas Börsen in die neue Handelswoche gegangen. (Boerse, 19.02.2018 - 18:37) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Ohne Zugpferd Wall Street stockt die Erholung. Wegen eines Feiertags blieben die US-Börsen am Montag geschlossen. Ohne den Schrittmacher für die weltweiten Aktienmärkte wagten sich die Anleger in Europa aber nicht aus der Reserve. Der EuroStoxx 50 Index als Leitindex für die Eurozone verlor 0,55 Prozent auf 3407,79 Punkte. In der vergangenen Woche hatte das Börsenbarometer noch um 3 Prozent zugelegt. PARIS/LONDON - Ohne den Rückenwind von der Wall Street hat die Erholung an Europas Börsen zum Wochenbeginn eine Auszeit genommen. (Boerse, 19.02.2018 - 18:14) weiterlesen...

Aktien Wien Schluss: Kaum verändert in die neue Woche. Der ATX stieg geringfügig um 1,27 Punkte oder 0,04 Prozent auf 3409,26 Einheiten. WIEN - Die Wiener Börse hat am Montag mit gut behaupteter Tendenz geschlossen. (Boerse, 19.02.2018 - 18:08) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Dax startet mit Verlusten in die Woche. Der Leitindex Dax knüpfte am Montag nicht an die jüngste Erholung an und rutschte um 0,53 Prozent auf 12 385,60 Punkte ab. In der vergangenen Woche hatte er mit Gewinnen von fast 3 Prozent einen Teil der vorangegangenen Verluste aufgeholt. FRANKFURT - Der deutsche Aktienmarkt ist mit Kursverlusten in die Woche gestartet. (Boerse, 19.02.2018 - 18:06) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Kursverluste - Italien Anleihen besonders stark unter Druck. Der richtungweisende Euro-Bund-Future fiel bis zum Mittag um 0,08 Prozent auf 158,27 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe stieg auf 0,73 Prozent. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Staatsanleihen haben am Montag nachgegeben. (Sonstige, 19.02.2018 - 17:54) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Dax startet mit Verlusten in die Woche. Der Leitindex Dax knüpfte am Montag nicht an die jüngste Erholung an und rutschte um 0,53 Prozent auf 12 385,60 Punkte ab. Frankfurt/Main - Der deutsche Aktienmarkt ist mit Kursverlusten in die Woche gestartet. (Wirtschaft, 19.02.2018 - 17:48) weiterlesen...