News, Energie

Verbraucher in der sogenannten Grundversorgung zahlen jährlich rund 1,15 Milliarden Euro mehr für ihre Energie als Verbraucher, die den Tarif gewechselt haben.

11.01.2019 - 18:01:49

Studie: Energiekunden in Grundversorgung zahlen kräftig drauf

Das ergibt eine Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung (FES), die die Grundversorgungstarife mit den mittleren Preisen anderer Anbieter verglichen hat und über die der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe berichtet. Ein Grundversorger ist gesetzlich verpflichtet, all jene Verbraucher mit Strom und Gas zu versorgen, die nicht selbst zu einem anderen Energielieferanten wechseln.

Manche tun dies aus Trägheit nicht, andere werden wegen schlechter Bonität von keinem neuen Anbieter übernommen. Die Grundversorgung deckte 2016 rund 31 Prozent des Stromverbrauchs und 22 Prozent des Gasverbrauchs der privaten Haushalte ab, Lieferanten sind meist große Energiekonzerne wie RWE und Eon. Die Grundversorger können ihre Preise weitgehend frei gestalten und streichen laut Verbraucherschützern hohe Margen ein, teils auf Kosten der sozial Schwachen. Um die Verbraucher zu entlasten, fordert die FES nun, die Grundversorgung künftig auszuschreiben. So würde nicht mehr wie bislang das Unternehmen mit den meisten Kunden diese Leistung erbringen, sondern die Firma, die das günstigste Angebot macht.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Ökonomen warnen vor schmerzhaftem Strukturwandel in Kohlerevieren Trotz Milliardenhilfen vom Bund müssen sich Braunkohlereviere wie die Lausitz nach Einschätzung von Ökonomen auf einen schmerzhaften Strukturwandel einstellen. (Sonstige, 23.05.2019 - 10:31) weiterlesen...

Widerstand gegen Braunkohlestrukturhilfen wächst Nachdem das Bundeskabinett Strukturhilfen für die Braunkohlereviere beschlossen hat, formiert sich Widerstand innerhalb der Koalition. (Sonstige, 22.05.2019 - 12:38) weiterlesen...

Kabinett beschließt Eckpunkte zur Förderung von Kohleregionen Das Bundeskabinett hat am Mittwoch Eckpunkte zur Umsetzung der strukturpolitischen Vorschläge der Kohlekommission beschlossen. (Sonstige, 22.05.2019 - 12:18) weiterlesen...

CDU will bundesweit pauschale Abstandsregelung für Windräder Weil immer mehr Bürger mit Klagen gegen den Bau von Windrädern in ihrer Nachbarschaft vorgehen, fordert die CDU eine bundesweite pauschale Abstandsregelung nach dem Vorbild Bayerns. (Sonstige, 19.05.2019 - 14:53) weiterlesen...

Einigkeit über 40-Milliarden-Pakt für Kohleregionen Bund und Länder haben sich auf Leitlinien zur Abfederung der wirtschaftlichen Folgen des Kohleausstiegs in den deutschen Braunkohlerevieren geeinigt. (Sonstige, 17.05.2019 - 07:18) weiterlesen...

Stimmung auf deutschem Windmarkt trübt sich ein Weltweit ist die Stimmung auf dem Windmarkt positiv, nur in Deutschland trübt sie sich deutlich ein. (Sonstige, 17.05.2019 - 07:18) weiterlesen...